Nur noch wenige Stunden, dann bittet Cheftrainer Thomas Schaaf die Werder-Profis zum Aufgalopp in das neue Spieljahr 2008/2009.

Dabei läutet ein Laktat-Test am Donnerstag, 03.07.2008, um 15:30 Uhr auf Platz 11 des Trainingsgeländes am Weser-Stadion die Saisonvorbereitung ein. "Endlich wieder Fußball spielen, bei mir kribbelt's. Es kann jetzt losgehen", sagt etwa Torhüter Tim Wiese voller Vorfreude.

Pause hat gut getan

Das kommt nicht von ungefähr. Denn der Schlussmann musste bereits vor dem letzten Bundesliga-Spieltag 2007/08 im vergangenen Mai unfreiwillig das Spieljahr beenden, da ihm damals ein schmerzhaftes Patellasehnen-Spitzensyndrom im rechten Knie den Einsatz in Leverkusen kostete. "Das hatte mir in der Rückrunde schon längere Zeit Probleme gemacht", erklärt der 26-Jährige und ergänzt: "Gerade deshalb haben mir die Ruhe und der Urlaub sehr gut getan."

Die Verletzung ist nun vollständig auskuriert. "Das Knie ist wieder total in Ordnung." Wiese erholte sich zusammen mit der Familie unter anderem in Dubai und am Timmendorfer Strand, tankte Kraft beim Heimatbesuch im Elternhaus in Bergisch-Gladbach.

Vorfreude auf die Kollegen

Mehr als sechs Wochen sind ins Land gegangen, seitdem sich die Mannschaft in den spiel- und trainingsfreien Sommer verabschiedete. Am Donnerstag nun das Wiedersehen der Teamkollegen. "So lange hatte ich noch nie Urlaub gehabt, und sonst sind wir ja jeden Tag zusammen, deswegen freue ich mich auch auf die Kollegen", so Wiese.

Werder-Kapitän Frank Baumann sieht das genauso: "Für einige für uns war es eine sehr lange Pause. Ich bin davon überzeugt, dass sich alle freuen, wieder in die Saison zu starten." Doch bevor es in der Meisterschaft um Punkte geht, der DFB-Pokal beginnt und spannende Champions-League-Nächte anstehen, geht es darum, die Grundlagen für eine abermals lange und kräftezehrende Saison zu legen.