Köln - Premiere im Schwabenland – erstmalig wird ein Turnier der Virtuellen Bundesliga in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena ausgetragen. Das Turnier am 19. April bildet gleichzeitig den Abschluss der Offline-Qualifikation. Wer holt sich die letzten Startplätze für das große Finale in Hamburg? Gibt es vielleicht einen Heimtriumph im Schwabenland?

Es ist noch nicht die Saison des VfB Stuttgart. Nach acht Spieltagen am Tabellenende hat der VfB durch den Sieg gegen Werder Bremen allerdings ein wichtiges Zeichen im Abstiegskampf gesetzt und die Rote Laterne an den Hamburger SV abgegeben. Auch in der Virtuellen Bundesliga sind die Schwaben noch nicht richtig in Gang gekommen. Erst ein User des VfB konnte sich bislang für das große Finale qualifizieren. Da kommt das Qualifikationsturnier in der Mercedes-Benz Arena gerade Recht.

Mihaljevic zeigt, wie es geht

128 Teilnehmer kämpfen um die letzten beiden der zwölf Finalplätze, die bei den sechs Live-Events der VBL-Saison 2014/15 ausgespielt werden. Beim Turnier in Köln zeigte Marko Mihaljevic, welche Qualitäten im virtuellen Stuttgarter Kader schlummern. Der 17-jährige Frankfurter gewann das Turnier in der Domstadt und wird die VfB-Farben beim Finale vertreten - und macht damit anderen Usern Mut.

Besonders auf die Qualitäten zweier Spieler setzt FIFA-Crack Mihaljevic: "Romeu und Genter im defensiven Mittelfeld sind die wichtigsten Spieler, weil sie die Räume gut abdecken und auch sehr gut das Spiel eröffnen", so Mihaljevic.

Vier Startplätze sind noch zu vergeben

Noch haben kurzentschlossene Gamer die Möglichkeit, sich einen Platz im Hauptfeld des Turniers zu sichern, denn vier der 128 Startplätze werden in einem Blitzturnier mit maximal 64 Teilnehmern ausgespielt. Melden sich mehr Spieler an, entscheidet das Los. Wer seine Chance noch beim Schopfe packen möchte, sollte sich am Sonntag bis 09:30 Uhr in der Würth Soccer Lounge der Mercedes-Benz Arena einfinden. Viel Erfolg!