Wie schafft man nach einer verkorksten Hinrunde die Wende? In der Saison 2008/09 lieferten drei Mannschaften Anschauungsunterricht, wie man durch eine erfolgreiche Rückserie am Saisonende doch noch feiern darf.

Nach der Hinrunde der vergangenen Saison lagen Borussia Mönchengladbach, der VfB Stuttgart und der VfL Wolfsburg deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Wolfsburg macht den größten Sprung

Mit einer starken Rückrunde bogen die Vereine eine verloren geglaubte Saison doch noch gerade. Die "Fohlen", nach Spieltag 17 noch Tabellenschlusslicht, feierten den Klassenerhalt.

Der VfB Stuttgart kletterte unter Veh-Nachfolger Markus Babbel von Platz 10 noch auf Platz 3 und damit in die Champions League.

Und der VfL Wolfsburg, nach der Hinserie noch mit neun Punkten Abstand zur Tabellenspitze, landete den ganz großen Coup.

Die "Wölfe" stürmten unter Trainer Felix Magath in sensationeller Manier von Platz 9 zur ersten Meisterschaft.

Wie ist das zu schaffen, worauf kommt es an? bundesliga.de blickt in die Datenbank und zeigt die Erkenntnisse der Rückrunde 2008/09:

Offensive

  • Effizient vor dem Tor: Wolfsburg hatte mit 23 Prozent die beste Chancenverwertung. Derzeit liegt in dieser Kategorie Schalke ganz vorne.
  • Gefährlich bei Standards: Stuttgart schoss ligaweit die meisten Tore durch direkt verwandelte Freistöße (3). Aktuell liegt hier der FC Bayern vorne (2).
  • Präzision: Die "Wölfe" legten mit 55,1 Prozent die höchste Schussgenauigkeit an den Tag. Köln liegt 2010 hier vorne (59.3 Prozent).
  • Wolfsburg hatte außerdem ligaweit den höchsten Anteil an Pässen in des Gegners Hälfte (68,9 Prozent) - so wie aktuell Werder Bremen (70,2 Prozent).

Defensive

  • Gute Torhüter: 75,8 Prozent der Schüsse, die auf das Tor des VfL Wolfsburg kamen, hielten Diego Benaglio und André Lenz - Ligahöchstwert. In der laufenden Rückrunde hat Hertha BSC die beste Abwehrquote (100 Prozent).
  • Kompakte Abwehr: Die "Wölfe" kassierten die wenigsten Gegentore (16). In der laufenden Rückrunde hat die Hertha die beste Defensive (kein Gegentor).
  • Ball flach halten: Stuttgart spielte ligaweit die wenigsten langen Pässe in die eigene Hälfte (151). Aktuell tat dies Dortmund am seltensten (18 Mal).

Cleverness

  • Wolfsburg ließ den Gegner 103 Mal ins Abseits laufen - so oft wie kein anderes Team. In dieser Beziehung liegt 2010 Werder Bremen vorne (24 Mal).
  • Nur 41 Einwürfe des VfB Stuttgart kamen nicht zum Mitspieler - die wenigsten ligaweit. In dieser Kategorie ist derzeit Gladbach am besten (7).
  • Gladbach holte die meisten Elfmeter heraus (7). Hier liegen aktuell Bayern, Gladbach, Hertha, Stuttgart und Bremen vorne (je 1).