Köln - Liebe Leser, wir gestalten unser Angebot derzeit neu. Daher stehen aktuell nicht alle Inhalte in gewohntem Ausmaß zur Verfügung. Schon bald können Sie hier aber wieder alle historischen Spielerrekorde der Bundesliga nachschlagen.

Am 24. August 1963 um kurz nach 17 Uhr war es so weit. Der Dortmunder Timo Konietzka erzielte das erste Tor der Bundesliga-Geschichte gleich in der 1. Spielminute beim Auswärtsspiel von Borussia Dortmund bei Werder Bremen. Karim Bellarabi machte am 17. Februar 2017 im Spiel gegen den FC Augsburg in der 23. Minute das 50.000. Tor.

>>> Tor Nummer 50.000 - Informationen zur Zählweise

Einschließlich der aktuellen Saison (Stand: 17.2.2017) fielen bislang 50.003 Bundesliga-Tore. Die stattliche Anzahl verteilt sich auf: 3.391 Elfmetertore, 3.370 Jokertore, 984 Eigentore, 46 Tore durch Torhüter, 214 Tore in der 1. Spielminute. In der Anfangsviertelstunde klingelte es 6.304 Mal im Kasten, in der Schlussviertelstunde sogar 10.717 Mal, davon 617 Mal in der Nachspielzeit. 21.786 Tore fielen vor dem Halbzeitpfiff, 28.217 Treffer in der 2. Halbzeit.

Die Bundesliga ist und bleibt seit Jahrzehnten unter den fünf Topligen in Europa, die Liga, in der durchschnittlich die meisten Tore pro Spiel fallen. Die meisten Treffer überhaupt gelangen Gerd Müller, der unglaubliche 365 Mal die Kugel im gegnerischen Tor unterbrachte. Hinter dem "Bomber" des FC Bayern München rangiert Klaus Fischer mit 268 Toren auf Platz 2, gefolgt von Jupp Heynckes, der 220 Treffer erzielte. Bester ausländischer Torjäger ist Claudio Pizarro, der seine Marke von 190 Toren noch ausbauen kann.

Weitere außergewöhnliche Bestmarken

Der jüngste Torschütze aller Zeiten war Nuri Sahin, der am 26. November 2005 für Dortmund beim 1. FC Nürnberg mit 17 Jahren und zwei Monaten sowie 21 Tagen traf.

Der älteste Torschütze aller Zeiten war Mirko Votava, der am 24. August 1996 für Bremen beim VfB Stuttgart mit 40 Jahren noch traf – alle anderen Torschützen waren unter 40 Jahre alt.

Die schnellsten Tore gelangen Kevin Volland (damals TSG Hoffenheim) in der Saison 2015/16 und Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen) in der Spielzeit 2014/15 nach jeweils neun Sekunden.

Video: Vollands Blitz-Tor

Die meisten Tore in einem Spiel gelangen Dieter Müller (1. FC Köln) beim 7:2-Erfolg des FC gegen Werder Bremen am 18. August 1977. Er traf sechs Mal.

Der schnellste Hattrick, Viererpack und Fünferpack gehen auf das Konto von Robert Lewandowskis. Dem Stürmer des FC Bayern München lieferte am 22. September 2015 eine Galavorstellung ab - am Ende stehen der schnellste Hattrick der Bundesliga-Geschichte (3 Minuten und 22 Sekunden), der schnellste Viererpack (5 Minuten und 42 Sekunden) und der schnellste Fünferpack (8 Minuten und 59 Sekunden).

Video: Lewandowskis Rekordnacht

Die meisten Eigentore unterliefen Manfred Kaltz und Nikolce Noveski (jeweils 6).

Die meisten Tore als Torwart erzielte Jörg Butt (26, alle per Strafstoß).

Die meisten Tore nach Einwechslungen schoss Nils Petersen vom SC Freiburg, der die alte Bestmarke von Alexander Zickler (18) Ende der abgelaufenen Saison auf 19 aufstockte.

Die meisten Elfmeter verwandelte Manfred Kaltz (53).

Das Tor aus der größten Distanz erzielte Moritz Stoppelkamp (SC Paderborn), der am 20. September 2014 im Spiel gegen Hannover 96 aus 82 Metern einnetzte.

Video: Stoppelkamp überholt alle

Der älteste Dreierpacker ist Claudio Pizarro, der am 2. März 2016 beim 4:1-Auswärtssieg von Werder Bremen in Leverkusen drei Mal traf.

Die letzten beiden Jubiläumstore markierten Borussia Mönchengladbachs Thomas Broich und Stuttgarts Cacau. Broich gelang Bundesliga-Tor Nummer 40.000 am 20. September 2005. Cacau jubelte am 30. April 2011 über das 45.000 Tor seit Bestehen der Bundesliga.