München - Nach der kurzen Winterpause steht schon die Rückrunde steht vor der Tür und wirft gleich einige Fragen auf. Welche neuen Gesichter werden wir sehen, wer wird fehlen? Wer war das erfolgreichste Team, der erfolgreichste Torschütze im Kalenderjahr 2010? Können die Bayern mit Robben noch mal ganz oben angreifen? Schafft Stuttgart auch mit Labbadia eine furiose Rückrunden-Aufholjagd?

bundesliga.de hat nachgeforscht und präsentiert die Mega-Facts zum Rückrundenstart.

  • Luiz Gustavo wechselte von 1899 Hoffenheim zum FC Bayern. Kurios: Am 17. Spieltag traf er für Hoffenheim in Wolfsburg, am 18. Spieltag reist er mit den Bayern gleich wieder in die VW-Stadt.

  • Und noch ein Prominenter verlässt Hoffenheim: Trainer Ralf Rangnick räumte seinen Platz. Sein Nachfolger ist Marco Pezzaiuoli, der zuvor Rangnick assistierte.

  • Zum Rückrundenstart bestreitet Bruno Labbadia sein 4. Pflichtspiel als VfB-Trainer. Wie bei seinen vorherigen 3 Partien (5:1 gegen Odense, 3:5 und 3:6 gegen die Bayern) wird er auch am 18. Spieltag gegen Mainz im heimischen Stadion coachen. Erst am 19. Spieltag kommt in Dortmund das erste Auswärtsspiel auf ihn zu.

  • Gleich zum Rückrundenstart kommt es zum Duell der beiden heißesten Titelkandidaten, wenn der Drittplatzierte Leverkusen den Tabellenführer aus Dortmund empfängt. Beide Teams verloren in der Hinrunde nur zwei Spiele - alle anderen Teams mindestens vier.

  • Einige Bundesligaspieler werden die ersten Rückrundenspieltage wegen des Asien-Cups verpassen. Allen voran der Dortmunder Shinji Kagawa, der neben Leverkusens Arturo Vidal mit acht Treffern der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Liga ist.

  • Der abstiegsgefährdete VfB Stuttgart hat in den letzten beiden Saisons bewiesen, dass er in der zweiten Saisonhälfte einiges leisten kann. In der Vorsaison waren die Schwaben Rückrundenmeister und verbesserten sich von Platz 15 auf 6, 2008/09 war der VfB das zweitbeste Team der Rückrunde und kämpfte sich von Platz 10 auf 3 vor.

  • Prominente Spieler, die in der Hinrunde ganz oder größtenteils fehlten, werden zur Rückrunde wieder auf dem Feld erwartet: In München hoffen alle Fans auf eine Aufholjagd mit Arjen Robben, Leverkusen will sich mit Michael Ballack für die Champions League qualifizieren und Wolfsburg baut auf den WM-Helden Arne Friedrich, mit dem der Sprung aus dem Tabellenkeller angepeilt wird.

  • Nicht nur in der Hinrunde 2010/11, sondern auch im Kalenderjahr 2010 hat der BVB im deutschen Fußball die Nase vorn: Die Dortmunder sammelten 2010 die meisten Punkte (70) und liegen damit vor dem amtierenden Meister aus München (66) und Bayer Leverkusen (57). Überraschend auf Rang 4 folgt der FSV Mainz 05, der 2010 stolze 56 Punkte einfuhr.

  • Der erfolgreichste Bundesliga-Torjäger des Kalenderjahres 2010 war Edin Dzeko, der 25-mal einnetzte. Hinter dem Ex-Wolfsburger liegen Gekas (20), Cissé (19) und Barrios (18). In der Rückrunde 2009/10 belegte ebenfalls Dzeko (15 Tore) Platz 1 der Torjägerliste, auf den Plätzen 2 und 3 folgten mit Robben (12) und Cacau (11) zwei Spieler, von denen auch in der nun beginnenden Rückrunde einiges erwartet wird.