In der Bundesliga ist Länderspielpause. So kann Borussia Mönchengladbach das 3:2 gegen Bremen noch etwas länger genießen. Im Interview spricht Sportdirektor Christian Ziege darüber, wie er das Spiel auf seinem Platz auf der Ersatzbank erlebte.

Frage: Als der Schiedsrichter am Samstag das Spiel gegen Bremen abgepfiffen hat, sind Sie rückwärts in Ihren Stuhl auf der Bank geplumpst und erstmal ein paar Minuten regungslos sitzen geblieben. War das die totale Erleichterung darüber, dass im dritten Saisonspiel der erste Sieg gelungen war?

Christian Ziege: Nein, so weit habe ich in dem Moment gar nicht gedacht. Ich habe mich nach diesem sehr intensiven Spiel unheimlich für die Mannschaft gefreut und habe einfach die super Stimmung im Stadion genossen.

Frage: Hat diese Stimmung dazu beigetragen, dass die Mannschaft so stark aufgespielt hat?

Ziege: Fußball ist ein Spiel voller Emotionen. Natürlich hilft es, wenn einen die Fans nach vorne peitschen. Man wird immer gefragt, was zuerst kommen muss: Müssen die Fans die Mannschaft zum Sieg schreien? Oder muss die Mannschaft mit ihrer Spielweise den Funken auf die Tribünen überspringen lassen? Am Samstag haben wir beides erlebt. Vielleicht war es deshalb für mich so ein spezielles Erlebnis, es war einfach das perfekte Zusammenspiel.

Frage: Was ist von der Mannschaft in den nächsten Wochen zu erwarten? Leistungen wie gegen Stuttgart und Hoffenheim oder Leistungen wie gegen Bremen?

Ziege: Ich möchte das gar nicht so scharf abgrenzen. Die ersten drei Spiele haben uns total darin bestätigt, dass wir unsere Mannschaft vor der Saison richtig eingeschätzt haben. Wir sind absolut in der Lage, in der Bundesliga mitzuhalten. Und das an guten Tagen auch gegen Spitzenteams. Aber es wird auch Spiele geben, in denen wir unsere Qualitäten nicht erfolgreich einbringen können – so wie gegen Stuttgart. Aber das ist doch völlig normal. Wir sind Aufsteiger und wir wollen den Klassenerhalt schaffen. Auf jeden Fall haben wir eine Mannschaft, die in der Lage ist, die Fans zu faszinieren und mitzureißen. Es hat mich am Samstag einfach unheimlich stolz gemacht, dass die Jungs das gegen Bremen gezeigt haben.