Zusammenfassung

  • Bayern-Trainer Ancelotti sieht noch Steigerungsbedarf

  • Bayer-Coach Herrlich ärgert sich über vergebene Chancen

  • Süle und Rudy freuen sich über ihren gelungenen Einstand

Köln - Der FC Bayern München hat zum Auftakt der 55. Bundesliga-Saison Bayer 04 Leverkusen mit 3:1 besiegt. bundesliga.de hat die Reaktionen zusammengefasst.

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern München): "Es war ein schwieriges Spiel, und ja, es ist wahr, wir haben nicht so gut verteidigt, haben zu viele Räume gelassen. Aber das kann zu diesem Zeitpunkt passieren, wir stehen erst am Anfang der Saison. Um zu null zu spielen, müssen wir kompakter stehen."

Niklas Süle (FC Bayern München): "Das ist natürlich ein schöner Einstand. Es war ein cooles Gefühl, und ich hatte natürlich auch Gänsehaut. Viel wichtiger ist aber, dass wir heute gewonnen haben. Wir haben definitiv noch nicht an unserem Maximum gespielt und zu viel zugelassen, das ist ein bisschen schade. Aber im Großen und Ganzen war es ein verdienter Sieg.“

Sebastian Rudy (FC Bayern München): "Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit zu viele Chancen zugelassen. Trotzdem haben wir es souverän runtergespielt und verdient gewonnen. Ich habe von Anfang an versucht, meine Qualität zu zeigen und Gas zu geben. Wenn ich noch ein bisschen mehr Konstanz reinbringen, dann wird es noch besser.“

© gettyimages / Günter Schiffmann

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wenn man verliert, ist es nie ein schönes Gefühl, aber wir müssen uns für den Auftritt trotzdem nicht schämen. Ärgerlich für uns, dass wir in der ersten Halbzeit durch zwei Standards in Rückstand geraten sind. Ärgerlich war auch der Elfmeter. Die Mannschaft hat danach weiter versucht, nach vorne zu spielen - Bayern hätte da natürlich den Sack zumachen können. Gut ist, dass wir es geschafft haben, Torchancen zu erspielen, aber wir müssen da einfach effizienter werden."

Bernd Leno (Bayer Leverkusen): "Wir hatten eine Menge Chancen. Ich kann mich an kein Spiel erinnern, bei dem wir hier in München so viele Chancen hatten. Wir haben drei Gegentore durch Standards bekommen. Das müssen wir schnell abstellen, denn das entscheidet Spiele. Man hat aber gesehen, dass der Trainer uns eine Philosophie mitgegeben hat. Wir können mit der Leistung, aber nicht mit dem Ergebnis zufrieden sein.“

Jonathan Tah (Bayer Leverkusen): "Wir haben in der ersten Halbzeit gepennt und blöde Tor gekriegt."

Bundestrainer Joachim Löw: "Der Führungstreffer war wichtig, vorbereitet von Sebastian Rudy und abgeschlossen von Niklas Süle. Für beide ist es ein super Einstand vor heimischem Publikum.“

>>> Alle Infos zur Partie #FCBB04 im Matchcenter