Köln - Was die Trainer zu den Leistungen ihrer Mannschaften zu sagen hatten? bundesliga.de fasst es zusammen.

Borussia Dortmund - 1. FC Köln 5:0

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben zurecht gewonnen und in der zweiten Halbzeit auch gut gespielt. Mit der ersten war ich nicht ganz zufrieden."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Der Sieg geht in der Größenordnung in Ordnung. Wir haben uns 20 Minuten ordentlich präsentiert. In der zweiten Hälfte haben wir im Defensivverbund zu viele Fehler gemacht. Wir sind in einer schweren Phase, die neu ist. Wir werden unsere Spieler mit der nötigen Rückendeckung vorbereiten."

>>> Alle Infos zur Partie #BVBKOE im Matchcenter

Bayer 04 Leverkusen - Sport-Club Freiburg 4:0

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Das war ein großer Schritt in die richtige Richtung. Die Leistung und das Ergebnis passen heute. Wir wollen den Schwung nun nach Berlin mitnehmen."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Das war sehr schlecht, was wir in der ersten Halbzeit gemacht haben. In dieser Verfassung ist Leverkusen aber auch kein Maßstab für uns. Wir dürfen den Jungs keinen Druck machen, sondern müssen sie auf dem Weg begleiten."

>>> Alle Infos zur Partie #B04SCF im Matchcenter

TSG 1899 Hoffenheim - Hertha BSC 1:1

Julian Nagelsmann (Trainer TSG Hoffenheim): "Wir haben eine ordentliche erste Halbzeit gespielt, auch wenn die ganz großen Chancen gefehlt haben. Im letzten Drittel war es nicht so gut. Nach der Pause haben wir neun Minuten lang sehr passiv verteidigt - so ist das Tor entstanden. Danach haben es meine Spieler wieder sehr gut gemacht. Die Hertha macht es defensiv einfach sehr gut - wenige Teams erspielen sich da viele Möglichkeiten. Uns ist das auch nicht so wie gewohnt gelungen. Deshalb ist die Punkteteilung gerecht und ich kann mit dem Punkt auch gut leben."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir wollten gut stehen und ein gutes Mittelfeld-Pressing spielen, um der TSG nach der Balleroberung durch die Mitte wehzutun. Zudem wollten wir keine Standards herschenken. Das hat nicht geklappt, wie wir beim Gegentor gesehen haben. Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Nach der Pause waren wir kämpferischer und aggressiver. Alles war ein bisschen besser. Das Tor haben wir sehr schön herausgespielt. Am Ende müssen wir nach einem sehr guten Auswärtsspiel mit einem Punkt zufrieden sein.

>>> Alle Infos zur Partie #TSGBSC im Matchcenter

RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach 2:2

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wenn man merkt, dass es eng wird, müssen wir das Dritte machen. Das ist uns aber nicht gelungen, der Gegner ist immer stärker geworden. Wir sind manchmal zu ungestüm zu Werke gegangen."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Die Leipziger haben das in den ersten 25 Minuten sehr gut gemacht. Wir haben aber auch gezeigt, dass wir Qualität besitzen. Es ist immer ein schmaler Grat, denn man läuft auch sehr schnell in Leipziger Konter. Wir haben ein gutes Spiel gemacht."

>>> Alle Infos zur Partie #RBLBMG im Matchcenter

SV Werder Bremen - FC Schalke 04 1:2

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Das fühlt sich extrem bitter an. Wir sind enttäuscht, weil so ein Spiel darfst du natürlich nicht verlieren. Es war ein extrem unglücklicher Spielverlauf. Wir haben ein richtig gutes Spiel gegen einen starken Gegner gemacht, aber du musst dich für den Aufwand belohnen. Dass Max Kruse jetzt mit einem Schlüsselbeinbruch ein paar Wochen ausfällt, tut extrem weh." 

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Es war nicht einfach, wir haben schwer ins Spiel gefunden. Im zweiten Durchgang waren wir dann verbessert. Da haben wir viele zweite Bälle für uns gewinnen können. Es wurde immer besser. Nach dem 2:1 haben wir viele Chancen, die wir machen müssen. Das ist unsere Hausaufgabe, die wir mitnehmen. Ansonsten bleibt die andere Mannschaft immer am Leben. Wir sind mit den drei Punkten glücklich und zufrieden."

>>> Alle Infos zur Partie #SVWS04 im Matchcenter

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg 1:0

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Das Spiel wurde überschattet von der Situation mit Christian Gentner, das war ein Schock für uns alle, die Minuten danach waren für uns dramatisch. Er hat definitiv eine schwere Gehirnerschütterung, wahrscheinlich auch ein paar Knochen gebrochen, aber die Ärzte sagen, er wird wieder komplett okay. Wir stehen noch alle unter Schock und können uns nicht so über den Sieg freuen, wir sind noch alle bei unserem Captain."

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir sind voller Vertrauen hier her gefahren und dachten, dass wir in der Lage sind zu gewinnen. Aber wir haben viel zu schnelle, ungenaue Pässe nach vorne gespielt und wenn sie genau waren, haben die Stürmer die Bälle sofort wieder verloren. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr gewollt, hatten ein gutes Positionsspiel, aber kaum Chancen. Es ist ein enttäuschendes Ergebnis, eine enttäuschende erste Halbzeit, die zweite war fußballerisch in Ordnung."

>>> Alle Infos zur Partie #VFBWOB im Matchcenter

FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 4:0

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Ich bin zufrieden. Wir haben sehr gut kombiniert und hatten sehr gute Chancen. Wir haben es sehr gut gemacht."

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben zum falschen Zeitpunkt gegen Bayern gespielt. Wir haben uns schwer getan, hatten Glück, dass es nicht höher ausgeht. Mit dem 3:0 ist dann der Deckel drauf. Wir hätten etwas Kosmetik betreiben können, hätten aber auch noch weitere Tore kassieren können. Die Bayern haben sehr spielfreudig agiert. Wir müssen das akzeptieren. Jetzt geht es  mit voller Blickrichtung gegen Hoffenheim, es muss keiner tieftraurig sein

>>> Alle Infos zur Partie #FCBM05 im Matchcenter

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg 1:2

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt, das war die schwächste Halbzeit in dieser Saison. Die Reaktion danach war gut, aber es hat unter dem Strich nicht gereicht. Wir müssen zurecht traurig sein."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "In der Defensive haben wir es in der ersten Halbzeit super hinbekommen, im zweiten Durchgang waren wir nicht zufrieden. Aber wir haben dann das nötige Spielglück gehabt, das man manchmal braucht. Wir freuen uns über die sieben Punkte auf der Habenseite."

>>> Alle Infos zur Partie #SGEFCA im Matchcenter

Hannover 96 - Hamburger SV 2:0

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir haben über 90 Minuten ein wirklich gutes Spiel gemacht. Das schnelle Tor in der zweiten Halbzeit war natürlich wichtig. Für einen Aufsteiger ist es eine Voraussetzung, dass man defensiv gut arbeitet. Das war schon ein entscheidender Punkt beim Aufstieg, aber wir lassen auch jetzt wenig Chancen zu. Wir sind auf einem guten Weg, aber den müssen wir weitergehen."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Bis zum ersten Tor war es ein sehr enges Spiel, aber ohne klare Torchancen. 96 hat uns oft zu langen Bällen gezwungen. Wir haben das erste Tor schlecht verteidigt. Viele Kleinigkeiten haben bei uns heute nicht gepasst. Wir müssen uns jetzt auf Mittwoch konzentrieren."

>>> Alle Infos zur Partie #H96HSV im Matchcenter