München - bundesliga.de präsentiert Wissenswertes rund um den 8. Spieltag der Bundesliga.

TORE: Am 8. Spieltag fielen in neun Partien 32 Tore, das sind im Schnitt 3,56 pro Spiel. Der Gesamtschnitt in dieser Saison liegt damit bei 3,21 Toren pro Spiel. So viele Tore pro Partie vielen zuletzt in der Saison 1986/87 (3.24 Tore pro Spiel). Es gab in 72 Spielen erst drei Nullnummern, d.h. im Schnitt fielen nur in jedem 24. Spiel keine Tore. Die letzte Nullnummer gab es am 4. Spieltag beim 0:0 zwischen Leverkusen und Nürnberg.

TORSCHÜTZEN: Die Torschützenliste führt Papiss Demba Cisse zusammen mit Theofanis Gekas und je 7 Treffern an. Dahinter folgt Schalkes Klaas-Jan Huntelaar, der im 5. Bundesliga-Spiel in Serie für Schalke einnetzen konnte. Neben Huntelaar haben fünf weitere Akteure fünf Treffer auf dem Konto. Ebenfalls sehr torhungrig zeigt sich Hugo Almeida. Der Bremer erzielte den Siegtreffer gegen Freiburg und traf somit vier Mal in den letzten drei Bundesliga-Spielen. Mario Gomez schoss beim klaren 3:0-Erfolg der Bayern gegen Hannover alle drei Treffer. Der Angreifer markierte damit den 2. "Dreierpack" in dieser Saison - Stuttgarts Pavel Pogrebnyak gelangen am 4. Spieltag beim 7:0-Erfolg über Gladbach drei Tore.

ASSISTS: Ze Roberto vom Hamburger SV verbuchte in Mainz bereits seinen 6. Assist in dieser Saison. Der Brasilianer zog damit mit dem Mainzer Lewis Holtby gleich.

REKORDE: Wechsel an der Tabellenspitze: Mit dem 7. Sieg in Folge stellte Borussia Dortmund (2:1 in Köln) den Vereinsrekord aus der Saison 2008/09 ein und grüßt erstmals seit der Meistersaison 2001/02 von der Tabellenspitze. Mainz verpasste durch die Heimniederlage gegen den HSV (0:1) einen neuen Bundesliga-Startrekord und rutschte damit auf den 2. Platz ab.

KARTEN: An allen acht Spieltagen gab es mindestens einen Platzverweis. Diesmal erst im letzten Spiel für Gladbach gegen Hoffenheim. Juan Arango und Sebastian Schachten flogen direkt mit Rot vom Feld, für beide war es der erste Bundesliga-Platzverweis ihrer Karriere. Damit gab es insgesamt 17 Platzverweise in dieser Saison.

ELFMETER: Gleich vier Elfmeter gab es am 8. Spieltag. Nur Lauterns Lakic scheiterte an Frankurts Nikolov. Klaas-Jan Huntelaar verwandelte für Schalke gegen Stuttgart zum 2:2-Endstand, Arturo Vidal für Bayer Leverkusen zum 2:2 beim 3:2-Sieg in Wolfsburg und Sejad Salihovic für Hoffenheim zum 3:1 beim 3:2-Sieg gegen Gladbach. Im ewigen Duell Schütze gegen Torwart steht es damit 13:2 für die Schützen. Srdjan Lakic war erst der zweite Fehlschütze nach Stuttgarts Cacau am 1. Spieltag gegen Christian Wetklo (Mainz). Zuletzt so viele Elfmeter an einem Spieltag gab es in der vergangenen Saison am 13. Spieltag.

JUBILÄEN: Thomas Schaaf kassierte beim knappen 2:1-Heimerfolg seinen 500. Gegentreffer als Bundesliga-Coach. Der jüngste Coach der Liga, Thomas Tuchel (37 Jahre), musste seinen 50. Gegentreffer bei der 0:1-Heimpleite gegen den HSV hinnehmen. Am Freitag erzielte Dortmunds Jakub Blaszczykowski den 200. Treffer der laufenden Saison.

KURIOSES: Der VfL Wolfsburg verlor beim 2:3 gegen Leverkusen bereits zum zweiten Mal in dieser Saison nach einer Zwei-Tore-Führung ein Heimspiel. Am 2. Spieltag hatten die "Wölfe" beim 3:4 gegen Mainz sogar mit 3:0 geführt. Die letzte Mannschaft, die vor dem VfL Wolfsburg innerhalb einer Saison zwei Heimspiele trotz einer Zwei-Tore-Führung noch verlor, waren die Offenbacher Kickers. Sie verloren 1973/74 zuhause gegen Mönchengladbach und Kaiserslautern jeweils mit 2:3 nach 2:0-Führung.