Köln - Es gibt Wünsche und Träume, die einen ein ganzes Leben begleiten - oft ohne erfüllt zu werden. Bei Jens Floeter ist das anders, denn er wird sich zusammen mit seiner Frau Anke in diesem Jahr seinen Lebenstraum erfüllen und auswandern.

"Diesen Wunsch hatte ich eigentlich schon immer", berichtet der 49-jährige Chemiker aus Hamburg. Ein Grundstück in Paraguay ist bereits gekauft, ab März wird gebaut und ab dem 1. Juni 2011 heißt es dann endgültig: hasta la vista, Deutschland.

"Der Samstag gehört dem HSV"

Damit Anke und Jens im Sommer mehr als Hallo und Auf Wiedersehen sagen können, wird fleißig spanisch geübt. "Wir wandern ja auch wegen der Menschen nach Paraguay aus, da will man sich ja auch mit ihnen unterhalten können." Einen der wichtigsten Begriffe in ihrem Wortschatz müssen sie allerdings erst gar nicht übersetzen: HSV.

Der gebürtige Hamburger Jens ist von Kindesbeinen an glühender Anhänger der "Rothosen" und hat seine Frau mittlerweile mit seiner Leidenschaft angesteckt. "Als wir uns kennengelernt haben, habe ich ihr auch sofort gesagt, dass der Samstag dem HSV gehört."

Fanfreundschaft vertieft

Anke hat das mehr als nur akzeptiert, mittlerweile stehen sie bei jedem Heimspiel gemeinsam in Block 25 A hinter dem Tor und unterstützen ihre Mannschaft. Dass Anke als Hannoveranerin noch einen anderen HSV im Herzen trägt, ist für Jens überhaupt kein Problem: "Hamburg und Hannover verbindet ja ohnehin eine Fanfreundschaft und Anke und ich haben das einfach nur noch ein bisschen vertieft."

So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Hamburger SV bei den Auswanderplänen der beiden eine gewichtige Rolle spielt. Nachdem der Entschluss gefasst war, Deutschland zu verlassen, haben Anke und Jens mit Freunden den "HSV-Fanclub Paraguay" gegründet. Dieser zählt im Moment 13 Mitglieder und soll nur noch mit neuen HSV-Freunden aus Paraguay vergrößert werden.

Ligaradio auf bundesliga.de wird in Paraguay eingeschaltet

Die Dauerkarten werden natürlich behalten, um sich jederzeit die Möglichkeit offen zu halten, "Hamburg, meine Perle" im Stadion mitzusingen. Allerdings müssen die beiden auch in Paraguay nicht ganz auf ihren HSV verzichten: "Wir werden die HSV-Spiele live über das Ligaradio auf bundesliga.de verfolgen. Außerdem gibt es auch einen paraguayanischen Sender, der Spiele der Bundesliga zeigt."

Man darf gespannt sein, ob es die beiden Nordlichter schaffen, in Nueva Colombia, das 40 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Asunción liegt, ein HSV-Fieber zu entfachen. Zumindest die Besucher im ebenfalls im Bau befindlichen Gästehaus der Floeters können um die Raute nicht herumkommen, denn der für 2 Personen ausgelegte Bau wird ganz nach Jens' Geschmack eingerichtet.

Ein Plätzchen frei in Paraguay

Wer also schon immer mal nach Paraguay reisen wollte - und vielleicht nicht gerade Werder Bremen-Fan ist: Die Floeters haben ab Juni noch ein Plätzchen frei und können unter ofc.Paraguay@web.de kontaktiert werden. Die wöchentlichen Fußballgesänge werden allerdings bei einem Aufenthalt in Nueva Colombia direkt mitgebucht...

Florian Reinecke