Köln - Die aktuelle Transferperiode verläuft bislang äußerst ruhig. In vergangenen Jahren gab es im Januar deutlich mehr Wechsel zu vermelden. Die mesiten Clubs vertrauen dem Personal, mit dem sie auch in die Saison gestartet sind. Dennoch gibt es einige interessante Neuzugänge aus dem Ausland, die nicht nur vor ihren ersten Bundesliga-Partien sondern auch vor den ersten Einsätzen im OBM stehen. Wir verraten, welche zwei Akteure die Online-Manager besonders auf dem Zettel haben sollten.

Es ist viel geschrieben und geredet worden über die miserable Dortmunder Hinrunde - jetzt sollen auf dem Platz Taten folgen. Einer, der dabei helfen soll den BVB möglichst schnell aus dem Keller nach oben zu schießen, ist Kevin Kampl. Der in Solingen geborene und aufgewachsene Slowene soll mit seinen Tempodribblings und überraschenden Aktionen die Offensive des Vizemeisters beleben.

Kampl direkt in der Startelf?

In Leverkusen wird der Neuzugang von RB Salzburg in der Startformation erwartet. Auch im OBM gibt es gute Argumente, dem 24-Jährigen das Vertrauen zu schenken. Kampl ist mit einem derzeitigen OBM-Marktwert von etwas über 2,5 Millionen Euro durchaus noch erschwinglich und gehört mit vier Talentsternen zur oberen Kategorie der virtuellen Stars. Schlägt er in Dortmund ein, könnte auch der virtuelle Kampl zum Gewinn für alle OBM-Manager werden.

Während der BVB sich auf eine neue Option im Offensivspiel freut, hat der ewige Rivale die Defensive gestärkt. Die Knappen haben Matija Nastasic von Manchester City ausgeliehen. Der 21-Jährige soll Schalke auf Champions League Kurs halten - auch wenn er in dieser Saison fast ohne Spielpraxis ist. Bevor ihn in der Spielzeit 2013/14 eine Knieverletzung stoppte, hat er bei Manchester schon nachgewiesen, dass er auf höchstem Niveau verteidigen kann.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei Nastasic

Nastasic winkt gegen Hannover sein Bundesliga-Debüt. Im OBM ist der 21-jährige Serbe auch eine interessante Alternative. Vier Talentsterne zeichnen den 1,87 Meter großen Innenverteidiger aus. Und der OBM-Transferwert ist mit 2.127.280 Euro sicherlich nicht zu hoch. Wie für Kampl gilt auch bei Nastasic: Eine direkte Verstärkung mit Luft nach oben. Zumindest virtuell haben die Revierclubs in der Winterpause vieles richtig gemacht. Aber die Wahrheit liegt eben auf dem Platz.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:

In fünf Schritten zum Bundesliga-Manager!

10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM

Jetzt für den OBM registrieren!