Jürgen Klopp zeigte sich nach dem 8:1-Sieg gegen den Offenburger FV zufrieden: "Dieses Spiel war von der Konzentration her nicht leicht. Aber wir haben uns auch in unbequemen Situationen körperlich zur Wehr gesetzt, obwohl hier heute morgen in Dortmund noch hart trainiert hatten."

Dass seine Mannschaft in der ersten Halbzeit nach der Spielunterbrechung wegen Unwetters zunächst in Rückstand geraten war, konnte den BVB-Cheftrainer nicht großartig verstimmen: "Wir hatten vor der Gewitterpause drei, vier gute Aktionen. Danach haben uns ein wenig die Phantasie und der Biss gefehlt."

Sonderlob für Hajnal

Allerdings habe auf der anderen Seite auch eine hochtalentierte Mannschaft gestanden. "In der ersten Halbzeit hätte ich nicht gedacht, dass ihr nur in der Verbandsliga spielt", zollte Klopp den Offenburgern Respekt.

Im zweiten Durchgang habe es sein Team besser gemacht. Innerhalb von 45 Minuten schossen die Mannen von Jürgen Klopp sechs Tore und zeigten einige sehenswerte Offensivaktionen gegen die Südbadener. Klopp hob einen "überragenden" Tamas Hajnal und dessen traumhaften Schlenzer zum 5:1 hervor: "Die Mannschaft hat richtig Bock auf Fußball."

Nachdem das Team am späten Mittwochabend gut im "Öschberghof" in Donaueschingen angekommen ist, stehen für die Kicker am Donnerstag die ersten zwei Trainingseinheiten auf dem hoteleigenen Fußballplatz an. Klopp: "Es wird eine sehr intensive Zeit, auf die ich mich freue."