Der FC Bayern ist wohl der große Gewinner des 6. Spieltags: Durch den - wenn auch etwas mühevollen - 2:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg kletterten die Münchner auf Platz 3 der Tabelle.

Einer der Leistungsträger war wieder einmal Philipp Lahm, der aktuell ja auch Mark van Bommel als Kapitän vertritt. Bei bundesliga.de zeigt sich der Verteidiger erleichtert über den Derby-Sieg, spricht aber trotz des Erfolgs auch Probleme an.

bundesliga.de: Es war ein hartes Stück Arbeit. Wie zufrieden sind Sie dennoch, dass es mit dem Sieg gegen Nürnberg geklappt hat?

Philipp Lahm: Mit dem Spiel können wir nicht zufrieden sein - mit dem Sieg natürlich immer. Es sind drei Punkte und die sind enorm wichtig für Mannschaften, die so viele Spiele jetzt haben wie wir.

bundesliga.de: In der vergangenen Saison gab es zum Oktoberfest-Auftakt ein 2:5 gegen Werder Bremen. Heuer gab es einen Derby-Sieg. Ist die Wiesn-Ehre gerettet?

Lahm: Nein, wir haben noch Spiele während der Wiesn und die sollten wir auch noch gewinnen. Für die Fans, die eventuell noch auf dem Oktoberfest feiern wollen, ist es natürlich eine schöne Sache mit so einem Sieg zu starten.

bundesliga.de: Der 1. FC Nürnberg war sehr defensiv eingestellt. Der Trainer hat viel variiert - mit Stoßstürmer, ohne Stoßstürmer, zwei, drei Stürmer. Wie haben Sie den Riegel geknackt?

Lahm: Wir hatten kurz vor der Halbzeit eine gute Phase, in der wir den Gegner vielleicht ein bisschen müde gespielt haben. Da haben wir schon einige Chancen erarbeitet. Nach der Führung haben wir defensiv auch wenig zugelassen.

bundesliga.de: Dennoch fiel aus heiterem Himmel der Ausgleich…

Lahm: Ja, das war eine Chance, ein Tor für Nürnberg. Es war aber wichtig, dass die Mannschaft eine Reaktion gezeigt hat. Wir haben noch einmal Druck gemacht und verdient 2:1 gewonnen!

bundesliga.de: In der vergangenen Saison gab es Probleme bei der Umstellung von Champions League auf Bundesliga. Inwiefern haben Sie das wieder gespürt?

Lahm: Man hat gesehen, dass es nicht mehr so einfach ging wie in den letzten Tagen. Es ist aber ganz normal, wenn man so viele Spiele auf dem Programm hat. Es wird immer wieder Spiele geben, in denen es nicht rund laufen wird. Wichtig ist, dass man sie dennoch gewinnt.

bundesliga.de: Nächste Woche kommt es zum Highlight in Hamburg gegen den Tabellenführer HSV. Davor wartet aber nach das Pokal-Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen. Befürchten Sie Motivationsschwierigkeiten?

Lahm: Nein, wir wollen auch im DFB-Pokal weit kommen. Am Dienstag gilt es konzentriert Fußball zu spielen. Wenn uns das gelingt und unsere Aufgaben erfüllen, werden wir als Sieger vom Platz gehen.

Aus der Allianz Arena berichtet Fatih Demireli