Köln - Die heißeste Phase des Sommers ist vorbei! Um 18 Uhr am 1. September schloss das Transferfenster für Wechsel in die Bundesliga. Nun können die Clubs nur noch vertragslose Profis verpflichten. Zahlreiche spektakuläre Stars, allen voran Shinji Kagawa und Xabi Alonso, unterschrieben in der Bundesliga - und stehen damit auch den Managern des Offiziellen Bundesliga Managers (OBM) zur Verfügung.

Wer sich Xabi Alonso, den spanischen Weltmeister von 2010, in sein Team holen möchte, muss derzeit 4,35 Millionen Euro investieren. Selbstverständlich beginnt Alonso seine erste OBM-Saison in der höchsten Kategorie - fünf Sterne für den Neuzugang aus Madrid.

Spielt sich Kagawa wieder zum 5. Stern?

Während die Bundesliga für Alonso Neuland ist, kehrt Shinji Kagawa zu dem Club zurück, bei dem er seine größten Erfolge feierte. Mit einem Marktwert von knapp 2,6 Millionen Euro ist der Japaner ein echtes Schnäppchen. Seine sportlich unbefriedigende Zeit bei Manchester United hat aber auch im OBM ihren Preis: Der Japaner startet erst einmal mit vier Talentsternen, muss sich den fünften erst wieder auf dem Feld verdienen.

Nach schwachem Bundesliga-Start legte auch der Hamburger SV noch einmal personell nach. Namhaftester Neuzugang ist sicherlich der ehemalige Schalker Lewis Holtby, der von den Tottenham Hotspurs an die Elbe wechselte. Zumindest im OBM spielt Holtby in einer Liga mit Kagawa. Wie der neue, alte BVB-Star beginnt auch der dreimalige Nationalspieler mit vier OBM-Sternen. Der Marktwert liegt sogar bei knapp drei Millionen Euro. Im Angriff hat der HSV Julian Green vom FC Bayern ausgeliehen. Im OBM müssen die Manager für die drei Sterne des US-Nationalspielers rund 1,6 Millionen Euro auf den Tisch legen. Eine lohnende Investition, sollte sich Green in Hamburg durchsetzen.

Immobile knipst im OBM

Gleich fünf Talentsterne kann Salomon Kalou vorweisen, der auf den letzten Drücker noch zu Hertha BSC wechselte. Der Ivorer dürfte für die noch sieglose Truppe von Jos Luhukay eine sofortige Verstärkung darstellen - genau wie für viele OBM-Manager. Bei einem OBM-Marktwert von 4,1 Millionen Euro ist eine kurzfristige Verpflichtung des flinken Angreifers zwar nicht aus der Portokasse zu stemmen, Kalou könnte das Geld aber mit zahlreichen Toren zurückzahlen - virtuellen wie realen.

Von den Neuzugängen, die in der vergangenen Saison nicht in der Bundesliga spielten, machte bisher vor allem Dortmunds Ciro Immobile im OBM auf sich aufmerksam. Der Italiener wartet zwar noch auf sein erstes Bundesliga-Tor, traf virtuell aber 0,27 Mal pro Partie. Damit liegt er im Stürmerranking auf Platz 5. Vor etablierten Bundesliga-Stars wie Pierre-Michel Lasogga, Klaas-Jan Huntelaar oder Pierre-Emerick Aubameyang. Im Saisonverlauf werden sicherlich noch viele Neuzugänge auf sich aufmerksam machen. Noch fehlen viele der großen Namen in den OBM-Ranglisten, weil sie nicht genügend OBM-Spiele absolviert haben.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:

In fünf Schritten zum Bundesliga-Manager!

10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM

Jetzt für den OBM registrieren!