Mathias Schober hielt in Abwesenheit des verletzten Manuel Neuer den Kasten der "Königsblauen" sauber
Mathias Schober hielt in Abwesenheit des verletzten Manuel Neuer den Kasten der "Königsblauen" sauber
Bundesliga

Die "Großen" setzen sich durch

Bis auf Hertha BSC Berlin im Spiel gegen Tel Aviv und Arminia Bielefeld gegen den Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach haben alle Bundesligisten ihre Testpartien am Mittwochabend gewonnen.

Arminia Bielefeld - Bor. Mönchengladbach 1:2 (1:2)

Borussia Mönchengladbach erwischte trotz einer intensiven Trainingseinheit am Vormittag den deutlich besseren Start als Arminia Bielefeld. Torben Marx verlor im Mittelfeld den Ball und der junge Stürmer Moses Lamidi übersprintete die aufgerückte Abwehr der Arminen und schob den Ball überlegt am herausstürzenden Torhüter vorbei zum 1:0 ins Netz. Dem überraschenden Ausgleich für Bielefeld war ein weiter Ball aus dem Halbfeld vorausgegangen. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

In der 39. Minute dann der ganz große Auftritt des kleinen Dribbelkünstlers Marin. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie setzte er zu einem Lauf durch die komplette Arminen-Abwehr an und krönte dieses Solo mit einem Flachschuss ins linke Eck. 2:1 für die Elf von Niederrhein. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

Man merkt den Teams die Vorbereitung an

Bielefeld fand in der 2. Halbzeit besser in die Partie. Allerdings wurden alle Angriffsbemühungen von der aufmerksamen Abwehr um Torwart Uwe Gospodarek vereitelt.

In der 76. Minute dann noch einmal Aufregung. Der durchgebrochene Matmour konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Schiedsrichter Florian Steuer verlegte den Tatort jedoch kurzerhand außerhalb des Strafraums. Kein Elfer für die Borussia. Dies blieb der letzte Höhepunkt dieses Spieles, das mit Borussia einen verdienten Sieger fand.

Aufstellung Bielefeld

1. Halbzeit: Eilhoff - Korzynietz, Bollmann, Herzig, Schuler - Kamper, Tesche, Marx, Janjic - Versick, Eigler

2. Halbzeit: Eilhoff - Bollmann, Kucera, Rodenberg, Rau (62. Versick) - Kirch, Kauf, Halfar, Nkosi - Sadik, Wichniarek

Aufstellung Gladbach

1. Halbzeit: Heimeroth - Levels, Browers, Kleine, Voigt - Paauwe, Svärd, Baumjohann, Touma - Marin, Lamidi

2. Halbzeit: Gospodarek - Gohouri, Callsen-Bracker, Daems, Jaures - Albermann, Ndjeng, van den Berg, Rösler - Matmour, Colautti


SG Wattenscheid 09 - FC Schalke 04 0:1 (0:0)

Auch im zweiten Testspiel verließ der FC Schalke 04 den Platz als Sieger. Vor 7450 Zuschauern im Lohrheidestadion gewannen die "Knappen" mit 1:0 (0:0) gegen die SG Wattenscheid 09. Den Treffer des Tages gegen den NRW-Ligisten erzielte Christian Pander (61.).

In der ersten Hälfte ergaben sich eigentlich nur zwei gefährliche Aktionen. Erst scheiterte der agile Levan Kenia mit einem 23-m-Schuss an Philipp Kunz (15.), elf Minuten später war der SG Keeper erneut auf dem Posten. Die Wattenscheider spielten so, wie man es von einem krassen Außenseiter erwartet. Sie machten in der eigenen Hälfte die Räume eng und warteten auf Konter.

Fünf Wechsel zur Pause

Zur zweiten Hälfte nahm Schalkes Chef-Trainer Fred Rutten fünf Wechsel vor. Es kamen Rafinha, Albert Streit, Jermaine Jones, Carlos Grossmüller und Halil Altintop. Die Veränderungen zahlten sich aus. Es begann die stärkste Phase der Schalker.

In der 62. Spielminute war es dann endlich so weit. Ein scharf geschossener Freistoß von Christian Pander aus 24 Metern passierte die Torlinie: 1:0 für S04. Anschließend hätten die Königsblauen das Ergebnis locker ausbauen können. Doch weder Kobiashvili (63.), Rafinha (68.) oder Altintop (69.) konnten ihre Möglichkeiten nutzen. In der Schlussphase vergab dann Carlos Grossmüller zweimal (83. und 85.) in aussichtsreicher Position.

FC Schalke 04: Schober - Varela (46. Rafinha), Zambrano, Krstajic (65. Höwedes), Pander (65. Lorenz) - Ernst (46. Jones) - Heppke (46. Streit), Kobiashvili (72. Wendel) - Kenia (46. Grossmüller) - Asamoah (72. Fiore), Sanchez (46. Altintop)


Hertha BSC - Hapoel Tel Aviv 0:0

Der zweite Test im Rahmen des Trainingslagers endete für Hertha BSC gegen Hapoel Tel Aviv mit einem torlosen Unentschieden. In einer überlegen geführten Partie fehlten auf Berliner Seite am Ende lediglich die Tore.

Die besten Chancen im ersten Durchgang vergaben Raffael (9.) mit einem Weitschuss und Marko Pantelic (15.), der am nigerianischen Torhüter Vincent Enyeama scheiterte. Nach einer schönen Kombination prüften ihn erneut zunächst Raffael (17.), wenig später Pantelic aus zweiter Reihe (22.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb Hertha weiter spielbestimmend und erarbeitete sich über die agilen Raffael und Panteliæ gute Torchancen, doch ein Treffer wollte nicht fallen.

Trainer Lucien Favre kommentierte die "Nullnummer": "Unsere Leistung war ganz gut. Zum Schluss aber haben die Tore gefehlt, wir hätten zweimal treffen können. Ansonsten aber bin ich zufrieden."

Hertha: Drobný (75. Gäng) - Chahed, Arguez, Kaka, Stein - Lustenberger (65. Hartmann), Kacar (80. Bigalke), Ebert (65. Dardai) - Raffael (70. Radjabali-Fardi) - Piszczek (58. Domovchiyski), Pantelic (75. Riedel)


SV 1896 Schluchtern - Karlsruher SC 0:10 (0:4)

Der KSC hat sein Vorbereitungsspiel bei Bezirksligist SV Schluchtern klar mit 10:0(4:0) gewonnen. Bester Torschütze war Sebastian Freis mit drei Treffern gefolgt von Angreifer-Kollege Edmund Kapllani (zwei Tore).

Nach neun Minuten brachte Kapllani den KSC vor 2.000 Zuschauern in Leingarten-Schluchtern in Führung, Timo Staffeldt legte nach (17.), erneut Kapllani erhöhte auf 3:0 und Verteidiger Martin Stoll stellte den 4:0-Halbzeitstand her.

Nach der Pause tauschte Cheftrainer Edmund Becker seine Mannschaft auf neun Positionen aus, nur Neuzugang Stefano Celozzi auf der rechten Abwehrseite und Sebastian Langkamp im Mittelfeld spielten durch. Tim Sebastian traf in der 55. Minute zum 5:0, Freis, Lars Stindl, Joshua Kennedy und zwei weitere Male Freis stellten den runden 10:0-Endstand her.

Aufstellung KSC

1. Halbzeit: Miller - Celozzi, Stoll, Franz, Eichner - Staffeldt, Langkamp, Timm, da Silva, Tewelde, Kapllani

2. Halbzeit: Unger - Celozzi, Sebastian, Buck, Carnell - Langkamp, Porcello, Freis, Stindl, Iashwili, Kennedy


FV Union 08 Böckingen - 1899 Hoffenheim 0:9 (0:4)

Bundesliga-Aufsteiger 1899 Hoffenheim hat sein erstes Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison gewonnen. Vor 3.000 Zuschauern feierte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick einen 9:0 (4:0)-Erfolg beim Bezirksligisten FV Union 08 Böckingen.

Erfolgreichster Torschütze war Kai Hesse mit drei Treffern (70., 86. und 90.). Je doppelt trafen Vedadi Ibisevic (25. und 38.) und Tobias Weis (50. und 83.). Die restlichen beiden Treffern wurden von Sejad Salihovic (18.) und Demba Ba (35.) erzielt. Carlos Eduardo musste nach 36 Minuten mit einem Pferdekuss im Oberschenkel ausgewechselt werden.

Aufstellung 1899 Hoffenheim

1. Halbzeit: Haas - Löw, Sulu, Nilsson, Ibertsberger - Jaissle, Teber, Salihovic, Carlos Eduardo (33. Milic) - Ba, Ibisevic

2. Halbzeit: Bernhardt - Beck, Compper, Janker, Seitz - Strifler, Luiz Gustavo, Weis, Paljic, Hesse - Milic


Regionalauswahl Bad Pyrmont - Hannover 96 1:8 (1:3)

Stürmer Mike Hanke von Hannover 96 präsentierte sich im Testspiel gegen die Regionalauswahl Bad Pyrmont in Torlaune. Der 24-Jährige traf vier Mal (47./FE, 56., 67., 77./FE) beim 8:1 (3:1).

Zwei Mal traf Neuzugang Jan Schlaudraff (32. und 36.), je einmal erfolgreich waren vor 2.200 Zuschauern Sergio Pinto (35.) und Christian Schulz (85.). Den Führungstreffer für den Außenseiter hatte Offermann (5.) erzielt.

Hannover 96: Fromlowitz - Zizzo (62. Stajner), Vinicius (46. Eggimann), Fahrenhorst (74. Hofmann), C. Schulz - Balitsch (46. Lala), Pinto (46. Balogun), B. Schulz (46. Rausch), Bruggink (14. Rosenthal) - Schlaudraff, Hanke