Darmstadt - Mit Darmstadt 98 kämpft Freitag und Montag ein Traditionsverein um den Aufstieg in die 2. Bundesliga (Fr. ab 20:15 Uhr im Live-Ticker). Die "Lilien" haben sich innerhalb einer Saison von einem Abstiegskandidaten zu einem Aufstiegsaspiranten entwickelt. Nun könnten sie an erfolgreichere Zeiten anknüpfen und hätten nach einem Aufstieg in der Relegation gegen Arminia Bielefeld auch die Möglichkeit, die Infrastruktur des Vereins zu modernisieren.

Vor zwölf Monaten war der Abstieg von Darmstadt 98 in die vierte Liga besiegelt. Dann kam der Lizenzentzug für den hessischen Rivalen Kickers Offenbach und es begann eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die mit dem dritten Platz und mit einem Aufstieg in die 2. Bundesliga gekrönt werden könnte. "Wir freuen uns alle auf die Relegationsspiele gegen Bielefeld", sagt Mittelfeldspieler Marcel Heller, "das sind Höhepunkte in unser aller Karriere."

Wenig Geld, großer Erfolg

Ähnlich wie der SC Paderborn haben es die Darmstädter geschafft, mit einem geringen Etat eine erfolgreiche Mannschaft zu formen. Einen großen Anteil daran hat Trainer und Sportdirektor Dirk Schuster, der bei den Neuverpflichtungen sein Können bewies. Neben dem neuen Abwehrchef und Kapitän Aytac Sulu überzeugte vor allem die komplett neu zusammengestellte Offensive um Marco Sailer und Torjäger Dominic Stroh-Engel.

Mit 27 Treffern ist Stroh-Engel der beste Schütze der dritten Liga und ein Erfolgsgarant in dieser Saison. Im Spiel am Freitag muss er allerdings auf seinen Sturmpartner Sailer verzichten. Eine Oberschenkelverletzung hindert Sailer an einem Einsatz. Für das Rückspiel am Montag soll er aber wieder zur Verfügung stehen. Aber auch diesen Ausfall wird Darmstadt verkraften. Das Erfolgsgeheimnis ist nämlich der starke Teamgeist, Marcel Heller bringt es auf den Punkt: "Solch einen Zusammenhalt habe ich noch nie erlebt. Hier passt einfach alles zusammen."

Investitionen in die Infrastruktur

Diesen Zusammenhalt gibt es auch im Umfeld der Mannschaft. Ganz Darmstadt freut sich auf das Spiel im altehrwürdigen Böllenfalltorstadion, das am Freitag natürlich ausverkauft sein wird. Wegen des schlechten Zustands des Stadions sind allerdings nur 16.000 Zuschauer zugelassen. Renovierungsmaßnahmen sind dringend notwendig, so müsste für die 2. Bundesliga unter anderem eine Rasenheizung installiert werden.

Ein Aufstieg wäre für die Lilien auch die große Chance, mit Hilfe von Zuschüssen der Stadt und des Landes Hessen eine moderne Spielstätte zu bekommen und für einen nachhaltigen Aufschwung des Vereins zu sorgen. Pläne für ein runderneuertes Stadion und diverse Verbesserungen der Infrastruktur sind vorhanden, damit in Darmstadt an bessere Zeiten angeknüpft werden kann.

Darmstadt in der ersten Bundesliga

Denn der SV Darmstadt 98 spielt nicht zum ersten Mal eine Relegation und kann auf viele Jahre Profifußball zurückblicken. Mit einem Aufstieg in die 2. Bundesliga würden die Lilien an ihre großen Erfolge aus den 70er und 80er Jahren anknüpfen. Von der Saison 1971/72 an spielten sie für 22 Jahre ununterbrochen in der ersten und zweiten Bundesliga.

Schon 1973 waren die Darmstädter in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga vertreten. In der Finalrunde mussten sie sich allerdings dem VfL Osnabrück mit 1:2 knapp geschlagen geben. In der Saison 1977/78 stiegen die Darmstädter nach einer starken Rückrunde dann aber doch erstmals in die Bundesliga auf. Sie konnten sich allerdings nur über eine Spielzeit halten und pendelten in den Jahren darauf zwischen erster und zweiter Liga.

Erfahrung in der Relegation

Die ersten Relegationsspiele standen für Darmstadt nach der Saison 87/88 an. Als Dritter der 2. Bundesliga spielten sie gegen den SV Waldhof Mannheim. Das Hinspiel wurde knapp mit 3:2 vor 26.000 Zuschauern am Böllenfalltor gewonnen. Dabei konnten die Lilien einen 0:2-Rückstand noch drehen. Im Rückspiel stand es nach Verlängerung 2:1 für Waldhof Mannheim. Das Elfmeterschießen musste entscheiden, da es die stärkere Gewichtung von Auswärtstoren bei Gleichstand noch nicht gab.  Mannheim gewann und blieb in der Bundesliga.

Die Darmstädter mussten sich mit der 2. Bundesliga begnügen und konnten nicht mehr in die Erstklassigkeit aufsteigen. Im Gegenteil: Am Ende der Saison 92/93 stiegen sie ab und schafften es nach mehreren Krisen nicht mehr zurück in die 2. Bundesliga.

Nach über 20 Jahren wollen die Lilien nun wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen und über die Relegation den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffen. Für den traditionsreichen Fußballstandort Darmstadt könnte das der Start in eine erfolgreiche Zukunft sein.

Alexander Dionisius