Ohne große Mühe sind Werder Bremen und der HSV in die Gruppenphase der neuen Europa League spaziert. Berlin hatte gegen Bröndby IF mehr Mühe, schaffte aber dank eines fulminanten Endspurts die Qualifikation. bundesliga.de hat die Stimmen der Trainer.

Werder-Trainer Thomas Schaaf: "Aktobe hat in der ersten halben Stunde viel versucht, aber in Unterzahl war es natürlich schwer. Das schnelle 1:0 war sehr wichtig für uns und hat dem Gegner ein bisschen die Hoffnung geraubt. In der zweiten Halbzeit ist dann die Gegenwehr erlahmt und wir konnten den Sieg nach Hause bringen."

Hertha-Trainer Lucien Favre: "Wir hatten in der ersten Halbzeit schon einige Chancen und hätten führen müssen. Stattdessen kriegen wir nach der Pause dieses unglaubliche Tor rein. Aber wir haben gut reagiert und Charakter gezeigt."

HSV-Trainer Bruno Labbadia: "Es ist nicht selbstverständlich, dass man nach so einem Hinspiel-Ergebnis so viele Menschen ins Stadion kommen. Und ich denke, sie sind nach anfänglichen Schwierigkeiten entlohnt worden. Es ist schön, dass wir im Moment ganz gut spielen. Aber wir können das ganz gut einordnen. Das Spiel war wichtig für uns, weil einige Wettkampfhärte bekommen konnten."