Das erste Halbfinale des Premiere-Ligapokals steigt in Nürnberg. bundesliga.de stellt fest: Das ist nicht das einzige Highlight der Stadt!

Es war eine Party, die in Nürnberg ihresgleichen suchte. Zehntausende Menschen auf den Straßen, die Altstadt als Kern einer Hochburg der Feierlust.

Der Gewinnn des DFB-Pokals des 1.FC Nürnberg versetzte eine ganze Stadt in Ekstase. Und die Fußball-Party soll weitergehen, wenn das erste Halbfinale des Premiere-Ligapokals im easyCredit-Stadion ausgetragen wird.

Zweitgrößte Stadt Bayerns

Die Sportstätte, die bis März 2006 Frankenstadion hieß, wurde in der Vergangenheit immer wieder Schauplatz großer Ereignisse. So gastierte die FIFA WM 2006 auch in der zweitgrößten Stadt Bayerns (ca. 500.000 Einwohner).

Neben Fußball und dem "Club" gibt es in Nürnberg viele andere Attraktionen. Mittelalterliche und frühneuzeitliche Bauwerke von großem kunst- und kulturhistorischem Wert geben der Stadt ein besonderes Bild. In Nürnberg empfiehlt sich unbedingt ein Rundgang durch die historische Altstadt.

Kultur-Fans aufgepasst

Seit August 2004 gibt es den sogenannten "Dürer-Weg", einen Rundgang auf den Spuren des Malers und des gebürtigen Nürnbergers Albrecht Dürer. Nach Entrichtung einer Leihgebühr kann man sich von einem Minicomputer begleiten lassen, der einen auf dem Weg durch die Altstadt mit Ton und Bild führt und informiert.

Viele Museen, wie das Germanische Nationalmuseum oder das Kaiserburg-Museum in der Nürnberger Burg, sind echte Sehenswürdigkeiten für die Kultur- und Geschichtsliebhaber. Doch auch das Nachtleben kommt in Nürnberg nicht zu kurz.

Tolles Nachtleben

Bekannt und beliebt ist die Lederer Kulturbrauerei in der Sielstraße, ein uriges Restaurant mit großem Biergarten. Am Hauptmarkt liegen zwei kleine urige Kneipen: der Barfüßer mit durchgehend warmer Küche und Eichenholzfässchen neben dem Tisch, und Karls Brückla mit fränkischer Hausmannskost und Meterbier.

Auch zahlreiche Diskotheken in und um die Stadt sind Anziehungspunkt der Nürnberger Jugend. Und vielleicht auch für feiernde Fußball-Fans nach einem gelungenen Premiere-Ligapokal-Abend.

Fatih Demireli