Der israelische Meister Maccabi Haifa hat eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Duell am Dienstag (ab 20:30 im Live-Ticker) gegen den deutschen Rekordchampion Bayern München gefeiert. Während die Bayern in Dortmund 5:1 gewannen, setzte sich Haifa gegen Aufsteiger Hapoel Ramat Gan mit 3:1 (2:1) durch.

Es war der dritte Sieg im dritten Spiel für den Titelverteidiger. Nach einem 0:1-Rückstand konnten Eyal Golasa (30.), Wladimir Dwabalischwili (45.) und Shlomi Arbeitman (81.) mit ihren Toren dem Spiel noch die Wende geben.

Neuer Trainer bringt den Erfolg

Der neue Trainer Juande Ramos feierte unterdessen einen erfolgreichen Einstand als neuer Trainer von ZSKA Moskau. Der erste Gegner des Deutschen Meisters VfL Wolfsburg am Dienstag (ab 20:30 im Live-Ticker) in der Gruppenphase der Champions League gewann in der russischen Meisterschaft 3:0 gegen Krylja Sowjetow Samara.

Mit 36 Punkten rangiert ZSKA in der Tabelle allerdings als Dritter bereits zehn Zähler hinter Titelverteidiger Rubin Kasan (5:1 gegen Saturn Ramenskoje). Zweiter ist Spartak Moskau, das drei Zähler Vorsprung auf den Wolfsburg-Gegner aufweist.

Glasgow kann sich auf die Champions-Legue konzentrieren

Die Glasgow Rangers, Gegner des VfB Stuttgart am Mittwoch (ab 20:30 im Live-Ticker) in der "Königsklasse", musste sich beim FC Motherwell mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Der schottische Rekordmeister liegt mit zehn Punkten und der um einen Treffer besseren Tordifferenz allerdings an der Tabellenspitze vor dem Erzrivalen Celtic Glasgow.

Ein alter Bekannter

Schiedsrichter Damir Skomina wird das Spiel der Bayern in Tel Aviv leiten. Dem Slowenen stehen seine Landsleute Primoz Arhar und Marko Stancin als Assistenten zur Seite.

Skomina erlangte in Deutschland traurige Berühmtheit, als es beim letzten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der EURO 2008 gegen Österreich (1:0) zu Zwistigkeiten mit Bundestrainer Joachim Löw und dem österreichischen Auswahlcoach Josef Hickersberger gekommen war. Die beiden Fußballlehrer wurden daraufhin auf die Tribüne verbannt. Löw hatte daraufhin das Viertelfinal-Spiel gegen Portugal (3:2) von den Zuschauerrängen aus verfolgen müssen. Skomina war damals als Vierter Offizieller im Einsatz.

Das Debüt der Wolfsburger in der europäischen "Königsklasse" gegen den russischen Pokalsieger ZSKA Moskau wird von Referee Stephane Laurent Lannoy aus Frankreich gepfiffen. Seine Assistenten sind Eric Dansault und Laurent Ugo.