München - Die Titel sind bereits außer Reichweite, nun droht der Fußball-Riese Bayern München im Endspurt der Bundesliga auch noch vom "kleinen" Hannover 96 an der Nase herumgeführt zu werden.

Der Rekordmeister rennt seinen Ansprüchen hinterher und ist im Kopf-an-Kopf-Rennen um die Qualifikation zur Champions League auf Ausrutscher der Niedersachsen angewiesen. Eine Tatsache, die dem Rekordmeister zusetzt. Der Saison-Schlussspurt wird zur mentalen Reifeprüfung.

In der Jägerrolle

"Wir müssen die drei Punkte holen. Es zählen nur noch Siege, weil wir hinten dran sind", sagte Kapitän Philipp Lahm vor dem wichtigen Spiel gegen den FC Schalke 04 am Samstagabend (ab 18 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Der Tabellenvierte steht unter Zugzwang. Sollte Hannover sein Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag gewinnen, gehen die Bayern mit der Hypothek von vier Punkten Rückstand auf Platz 3 in die Partie gegen Schalke 04. Die Rolle des Jägers - für die Münchener trotz aller Erfahrung eine ungewohnte Situation.

Das Verpassen der Champions League wäre für den Ligaprimus finanziell noch zu verschmerzen. Viel schwerwiegender ist jedoch die Tatsache, dass der FCB im Champions-League-Finale 2012 in der eigenen Arena zum Zuschauen verdammt wäre. Nicht umsonst sprach Sportdirektor Christian Nerlinger von einem "Horrorszenario Europa League".

Schalke wird sich nicht kampflos ergeben

Gegen Schalke soll der erste Schritt getan werden, um das "Desaster" noch abzuwenden. Die Vermutungen ihres Trainers Andries Jonker, die Gäste könnten im Gedanken schon beim Rückspiel des Champions-League-Halbfinales bei Manchester United am 4. Mai sein, teilen seine Kapitäne aber nicht. "Ich denke, sie werden auf jeden Fall motiviert sein. Keiner fährt nach München und lässt sich abschlachten", sagte Lahm. Auch sein Vize Bastian Schweinsteiger glaubt, dass "Schalke alles versuchen wird, um hier in München zu gewinnen. Ralf Rangnick wird sicher keine Spieler schonen."

Es gilt vor allem, den Ball an Schalkes Manuel Neuer vorbei ins Tor zu befördern. Der Keeper hatte mit starken Paraden die "Knappen" im Hinspiel der Champions League am Dienstag lange Zeit im Spiel gehalten. Trotz des starken Rückhalts im Schalker Tor gibt sich Schweinsteiger kämpferisch. "Wir müssen von ersten Sekunde vermitteln, dass wir dir drei Punkte wollen. Das muss jeder Fan merken", sagte der 26-Jährige und wagte einen Blick in die Zukunft: "Ich gehe davon aus, dass es reicht, wenn wir alle Spiele gewinnen. Aber wenn Hannover seinerseits am Ende alle Spiele gewinnt, dann haben sie es auch verdient, Dritter zu werden."

Höwedes fällt weiter aus

Laut S04-Cheftrainer Ralf Rangnick liegt "der Druck beim Gegner. Wir wollen uns mit einem Erfolgserlebnis in München Selbstvertrauen für das Rückspiel in Manchester holen". respekt hat der Coach vor allem vor der Angriffsstärke der Bayern: "Die Offensive ist das Prunkstück. Wir dürfen nicht wie Leverkusen zulassen, dass sie unbehelligt drauflosspielen können." Die Bayern hatten zuletzt daheim den Tabellenzweiten Bayer Leverkusen mit 5:1 deklassiert.

Verzichten muss Rangnick erneut auf Benedikt Höwedes. Der Abwehrspieler laboriert weiterhin an einer Bauchmuskelzerrung und ist auch für das Halbfinalrückspiel in der Champions League am kommenden Mittwoch bei Manchester United fraglich.