Am Mittwoch trifft Felix Magath mit dem FC Schalke 04 auf seinen Ex-Club FC Bayern München (Mi., ab 20:15 Uhr im Live-Ticker). Anders als in der Bundesliga kennt der Meister-Macher das Wort Zurückhaltung im Pokal nicht.

"Wir wollen ins Finale und den Pokal gewinnen!" Das war endlich einmal eine Aussage von Felix Magath, worüber sich auch die Anhänger der "Knappen" mächtig freuen werden.

Magath ist normalerweise nicht der Mann der großen Worte. Bescheidenheit, Konzentration und Fokussierung sind seine Grundprinzipien. Deswegen sollten sich die Bayern in Acht nehmen. Der Meister-Macher wird zumeißt erst offensiver in seiner Ansprache, wenn er sich seiner Sache sicher ist.

Schlechte Bilanz gegen Bayern

Auch in der Meister-Saison mit dem VfL Wolfsburg hielt sich der gebürtige Aschaffenburger zurück. Erst am 30. Spieltag nach dem meisterhaften 4:0 über Hoffenheim sah sich Magath mit seinen "Wölfen" als Titelkandidat. Was folgte, ist jedem Fußballfan noch in guter Erinnerung.

Was macht Magath also nun erneut so sicher, dass er den "Knappen" den Titel schon schmackhaft machen kann? Die bisherige Pokalgeschichte kann es nicht sein. Der FC Schalke 04 traf bisher acht Mal in der Vergangenheit auf den Rekordmeister. Sieben Mal hieß der Sieger am Ende Bayern. Beim letzten Aufeinandertreffern saß Magath sogar noch auf der Bayern-Bank.

"Wir wollen ins Finale nach Berlin"

Man könnte ihm nicht übel nehmen, wenn der S04-Trainer ein klein wenig Genugtuung verspüren würde, sollte er seinen alten Arbeitgeber aus dem Pokal werfen. Dass der FC Bayern schon im Halbfinale auf dem Plan steht, sieht Magath sogar eher als Vorteil: "Wir wollen ins Finale nach Berlin. Wir haben den Vorteil des Heimspiels, vor allem weil Team und Fans wieder zusammengerückt sind. Deshalb sind die Bayern jetzt mein Traumlos. Zu Hause haben wir eher eine Chance als in Berlin", meinte der Erfolgscoach.

Magaths Gegenpart auf der Bayernbank ist nicht minder motiviert. "Ich will alle drei Titel gewinnen. Ich denke, für Bayern ist der Meistertitel das größte Ziel. Aber alle Spieler wollen auch den Pokal gewinnen und die Champions League", tönt Bayern-Coach Louis van Gaal vor dem Hit auf Schalke. "Entweder wir bekommen die Gladiolen oder wir sind tot."