Bremen – Zwei Spieltage vor Schluss hat sich der Kampf um die Meisterschaft in der 2. OBM-Liga bis zum Anschlag zugespitzt. Grund dafür ist die 1:2-Niederlage der Schwanheimer Fohlen beim Victorious Secret, durch die das Team von Manager „thorap“ seinen Vorsprung eingebüßt hat. Aufgrund der besseren Tordifferenz gehen sogar die Black-Yellow Dragons (2:2 in Dortmund) als Spitzenreiter in den ultimativen Showdown.

Die Dragons von User „Hein Bollo“ haben am kommenden Wochenende Hescher zu Gast, die Fohlen müssen dann gegen den BVB-09 ran. Jeder Fehler, jedes Tor kann jetzt entscheidend sein, so dass Höchstspannung garantiert ist.  Bei fünf Punkten Rückstand auf das Führungs-Duo hat auch der Tabellendritte Dark Secret noch eine ganz kleine Restchance auf den Titel, aber dafür müsste es schon extrem komische Ergebnisse an den letzten beiden Spieltagen geben, wenn sich „Jay Lo“ noch zum Champion krönen will. Zumal auch die aktuelle Form nicht zu passen scheint, denn in Runde 32 verlor Secret beim Onlineteam Red mit 0:1.

Kruse-Doppelpack weckt die Drachen

Die Dragons von „Hein Bollo“ erlebten einen Horror-Auftakt beim Gastspiel in Dortmund, denn nach nur sieben Minuten hieß es 2:0 für den BVB-09. Beide Male hatte Max Kruse für die Gastgeber, die von „Manfred 02“ gecoacht werden, getroffen und schien damit dem Titeltraum der Dragons ein Ende bereitet zu haben. Doch die Gäste zeigten eine tolle Reaktion und kamen in Person von Stefan Kießling und Thomas Müller noch vor der Halbzeit zum Ausgleich. Im zweiten Durchgang war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch weitere Tore sollten nicht mehr fallen. Am Ende konnte „Hein Bollo“ mit dem Remis aber gut leben, denn dank der um acht Tore besseren Differenz, ist er mit seiner Mannschaft jetzt wieder Spitzenreiter und hat die Rolle des Jägers an die Schwanheimer Fohlen weitergegeben.

Die Fohlen von Manager „thorap“ gerieten bei Victorious Secret früh in Rückstand, als Raffael für die Elf von „Wonderbra“ traf. Erst nach dem Wechsel wurde der Favorit stärker und kam in der Drangphase durch Luiz Gustavo zum 1:1-Ausgleich. Das Spiel stand zu jetzt auf des Messers schneide, kippte aber nicht wie vermutet in Richtung der Fohlen, sondern ein Kießling-Tor in Minute 76 bescherte den Hausherren letztlich den überraschenden, aber nicht unverdienten, Heimsieg. 

Oliver Mumm