Bremen – Ein Spieltag ganz nach dem Geschmack der Schwanheimer Fohlen. In Runde 22 gewann der Spitzenreiter der 2. OBM-Liga seine eigene Begegnung mit 2:0 gegen den Abstiegskandidaten FC Dothmark. Dabei avancierte Shinji Okazaki mit einem Doppelpack zum Matchwinner für die Elf von Gastgeber "thorap", der die Tabelle mit jetzt 52 Punkten anführt.

Schon acht Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter hat der Tabellenzweite Black-Yellow Dragons, der an diesem Wochenende nicht über ein 2:2-Remis gegen die Berliner Helden hinaus kam. Auch Dark Secret, Dritter mit 43 Punkten, musste einen herben Rückschlag einstecken, denn gegen die abstiegsgefährdeten Kiez-Piraten gab es eine unerwartete 0:1-Heimpleite.

Joker Okazaki entscheidet das Spiel

In der 18. Minute bewies Coach "thorap" ein glückliches Händchen und wechselte Okazaki für Stefan Kießling ein. In der 62. und 65. Minute gelang dem Japaner dann ein furioser Doppelschlag mit dem der Favorit den Widerstand der aufopferungsvoll kämpfenden Dothmarker gebrochen hatte. Mit 27 Zählern belegt die Elf von Manager "hansoderwas" den 14. Platz und befindet sich damit unter dem Strich, weil die direkten Konkurrenten Hescher (4:1 in Dresden) und Kiez Piraten an diesem Spieltag dreifach gepunktet haben.

Besonders der 1:0-Auswärtssieg von den Piraten beim Tabellendritten Dark Secret hatten wohl die wenigsten OBM-Mitspieler erwartet. Doch die Gäste von "Jari Litmanen" zeigten sich gegenüber den letzten Wochen stark formverbessert und ließen in der Defensive nichts zu.  In der 35. Minute erzielte Kießling das Tor des Tages und sorgte damit für drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Berliner Helden geben nicht auf

Der Angreifer aus Leverkusen war auch für die Black-Yellow Dragons erfolgreich, trotzdem reichte es für die Elf von User "Hein Bollo" nicht zum Sieg gegen die Berliner Helden, die nach einem 0:2-Rückstand eindrucksvoll zurückschlugen und sich durch Tore von Robert Lewandowski und Marco Reus mit einem Punktgewinn belohnten.

Zwar sieht die Situation für Schwarz-Gelb Essen mit 21 Punkten und Platz 16 alles andere als rosig aus, doch nach einem 4:1-Erfolg bei mit spass 2007 gibt es zumindest wieder Hoffnungen für das Team von Coach "M. Faber". Max Kruse und Kießling sorgten jeweils mit einem Doppelpack für den klaren Erfolg der Essener beim punktlosen Schlusslicht. Nächste Woche steht für die Essener mit den Black-Yellow Dragons eine weitaus höhere Hürde im Weg, doch wenn es mit dem Klassenerhalt noch klappen soll, muss auch gegen das Spitzenteam etwas Zählbares her. 

Oliver Mumm