Bremen - Die zweiwöchige Länderspielpause hat dem -BC- Beast from East anscheinend aus dem Tritt gebracht, denn die Elf von Manager „-Franky-„  verlor nicht nur das Heimspiel gegen Kiwi Waitangi mit 1:2, sondern büßte am 8. Spieltag auch die Tabellenführung der 1. OBM-Liga ein.

Neuer Spitzenreiter ist Dragons Cologne nach einem spektakulären 3:2-Erfolg gegen den FC Gdansk. Im Kellerduell trennten sich -BC- Cuba Libre und Angels Berlin mit 3:3. Beide Mannschaften rangieren nach der Punkteteilung noch vor Schlusslicht Red Sox, das an diesem Wochenende mit 1:2 in Birkeshöh verlor.

Kießling und Kruse zähmen das Beast 

Das Beast from East kassierte kurz vor der Pause einen empfindlichen Doppelschlag, als Stefan Kießling und Max Kruse für die frech auftretenden Gäste trafen. Zwar erhöhte der Favorit in der zweiten Halbzeit den Druck und kam in Person von Kießling in der 68. Minute auch zum 1:2-Anschlusstreffer, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen. Dabei erwies sich Waitangis Keeper Ron-Robert Zieler als Turm in der Schlacht und rettete seinem Coach „Rangatira“ mit mehreren Paraden die drei Zähler. Kiwi Waitangi verbesserte sich durch den Erfolg auf Platz acht, das Beast from East hat 16 Punkte auf dem Konto.

Die gleiche Punktzahl steht auch für Dragons Cologne zu Buche, allerdings ist die Elf von Manager „DRAGON“ um ein Treffer besser in der Tordifferenz und damit neuer Tabellenführer in der 1. OBM-Liga. Dabei mussten die Dragons aber alles abrufen, um den FC Gdansk mit 3:2 niederzuringen. Die Partie ging hin und her, zweimal konnten die Gäste den Rückstand egalisieren. Doch mit seinem Tor zum 3:2 wurde Marco Reus schließlich zum Matchwinner und schoss die Drachen auf Platz eins.

Auf Tuchfühlung zur Spitze bleiben die Teuto Stars (1:0) gegen Rhein Fire Mainz und das Teams Hoeness, das sich mit 2:0 gegen planschmaus durchsetzen konnte. Beide Mannschaften haben 15 Zähler, während Mainz nach der zweiten Niederlage in Folge auf Rang fünf zurückgefallen ist.

Torreiches Remis im Duell der Kellerkinder

In Runde 8 gab es nur ein Remis – das hatte es allerdings in sich. Denn die Begegnung zwischen den beiden Kellerkindern Cuba Libre und Angels Berlin entwickelte sich zu einem wahren Krimi, an dessen Ende ein 3:3 stand. Dabei können die Gäste von User „wildcars 3“ sicherlich besser mit dem Ergebnis leben, denn sie schafften das Kunststück gleich dreimal einen Rückstand aufzuholen. In der 76. Minute war es schließlich dem unermüdlichen Luiz Gustavo vorbehalten, seinem Team den nicht unverdienten Punktgewinn zu sichern, der beiden in der Tabelle aber nicht so recht weiterhilft.

Mit je sechs Zählern belegen Cuba Libre und die Angels die Plätze 16 und 17, noch schlechter stehen nach knapp einem Drittel der Saison nur die Red Sox dar. Der Aufsteiger kassierte in Birkeshöh die nächste Schlappe, weil Robert Lewandowski kurz vor Spielende einmal mehr seine überragenden Qualitäten als OBM-Torjäger bewies und zum 2:1-Sigetreffer für Birkeshöh um Manager „Pils Bier“ traf.

Oliver Mumm