Bremen – Wochenlang grüßte –BC- Beast from East von der Spitze der 1. OBM-Liga, doch am 16. Spieltag verlor die Elf von Coach "-Franky-" mit 0:1 ALBICELESTE und wurde von Kiwi Waitangi als Tabellenführer abgelöst. Waitangi, das von "Rangatira" trainiert wird, gewann klar mit 3:0 gegen Angels Berlin und ist jetzt mit 33 Punkten vorn.

Keine Chance mehr auf die Herbstmeisterschaft hat das drittplatzierte Team Hoeness (28 Zähler), obwohl es einen 2:0-Erfolg gegen SZ Birkeshöh gab. Am Tabellenende meldete sich Schlusslicht Red Sox mit einem 3:1-Auswärtssieg beim FC Tyskie zurück, bleibt aber weiter auf Platz 18, weil auch -BC- magic-dance beim 2:2 gegen Rhein Fire Mainz punktete.

ALBICELESTE gibt dem Beast Rätsel auf

ALBICELESTE war von Manager „Oscar Lipperhouse“ hervorragend auf das Beast from East eingestellt, machte konsequent die Räume dicht und sorgte auch offensiv immer wieder für punktuelle Nadelstiche. Eine Chance davon nutzte Max Kruse zum Tor des Tages für die Gäste, die auch in der zweiten Halbzeit dem Druck des ehemaligen Tabellenführers standhalten konnten. Und die wenigen Möglichkeiten des Beasts wurden von Gäste-Torwart Bernd Leno souverän entschärft.

Einen klaren Heimsieg feierte Kiwi Waitangi beim 3:0-Erfolg gegen den Abstiegskandidaten Angels Berlin, wobei sich besonders Doppel-Torschütze Robert Lewandowski gut in Szene setzte. Den dritten Treffer steuerte dann der eingewechselte Stefan Kießling bei, der mit dem Sprung an die Tabellenspitze belohnt wurde.

Die Red Sox leben noch

Nach vielen Pleiten in Folge, haben sich die Red Sox in der englischen Woche fulminant zurückgemeldet. Mit 3:1 gewann der Tabellenletzte das „Sechs-Punkte-Spiel“ beim direkten Konkurrenten FC Tyskie, wobei bereits in der ersten Halbzeit die Zeichen auf Sieg gestellt wurde. Thomas Müller eröffnete den Torreigen in der 8. Minute, Abwehrspieler Ömer Toprak und  Kießling erhöhten sogar auf 3:0 für die auftrumpfenden Gäste. Im zweiten Durchgang markierte Kruse zwar den Ehrentreffer für Tyskie, doch zu mehr reichte es nicht mehr für die Elf von Coach „Der Pole“, der sich auf Rang 16 widerfindet.

Einen Platz dahinter liegt –BC- magic-dance mit 14 Punkten, nachdem es nach einem 0:2-Rückstand zumindest noch zu einem Remis gegen Rhein Fire Mainz reichte. Aaron Hunt und Kruse erzielten die Tore für Manager „DJ Matze II“, der zum Ende der englischen Woche mit einem Dreier noch seine Position über die Winterpause verbessern könnte.

Das zweite Unentschieden des Spieltags gab es im Duell zwischen 1860 Forever und dem FC Gdansk, das nach einem ausgeglichenen Match 2:2 endete. Beide Mannschaften stehen vor dem Hinrundenfinale mit 23 (1860 Forever) bzw. 20 Zählern im Mittelfeld der Tabelle auf den Plätzen neun und zwölf.

Oliver Mumm