Bremen – Mit einem 2:0-Auswärtssieg bei den Teuto Stars ist Tabellenführer Beast from East perfekt in die englische Woche gestartet und geht mit einem Punkt Vorsprung in die letzten beiden Partien der Hinrunde. Allerdings beträgt der Vorsprung auf Kiwi Waitangi nach wie vor nur einen Punkt, denn die Elf von Manager „Rangatira“ gewann bei Schlusslicht Red Sox mit 6:1.

Unwesentlich besser sieht es für –BC- magic-dance aus, denn das Team von User „DJ Matze II“ verlor ein packendes Duell bei 1860 Forever mit 2:3 und belegt mit 13 Zählern den vorletzten Platz.

Späte Treffer für das Beast

Lange Zeit sah es nach einem 0:0 aus, doch in der 78. Minute brachte Stefan Kießling das Beast bei den Teuto Stars doch noch in Führung. Fünf Minuten später machte Daniel Baier dann mit dem 2:0 den Deckel drauf für den Spitzenreiter, der einen wichtigen Arbeitssieg verbuchte. Die Stars von User „Paschu“ haben durch die Niederlage vorerst den Kontakt zur Tabellenspitze verloren und rangieren mit 24 Punkten auf Rang sechs.

Einen wahren Kantersieg feierte Kiwi Waitangi beim 6:1 gegen den Tabellenletzten Red Sox. Dabei steuerte Robert Lewandowski gleich Treffer bei, zudem trugen sich noch Kießling, Max Kruse und Kevin Volland in die Torschützenliste für die Gäste von „Rangatira“ ein. Für die Red Sox war es die dritte deutliche Pleite in Folge und mit mageren elf Punkten ist die Lage kurz vor dem Ende der Hinrunde schon sehr bedrohlich für Online-Gamer „iA CFG“Online-Gamer „chris30“.

Alonso trifft gegen Team Hoeness

Ein ganz wichtiger Heimsieg gelang den Angels aus Berlin beim 2:0 gegen das favorisierte Team Hoeness. Manager „wildcars 3“ durfte in der 22. Minute die Führung von Kießling bejubeln und auch nach dem Wechsel blieb die große Offensive der Gäste aus. Stattdessen war es Xabi Alonso, der mit seinem Treffer zum 2:0-Endstand den überraschenden Sieg des Tabellen-15. gegen einen der Titelkandidaten perfekt machte. Belohnung ist der Sprung auf Platz 15 für die Angels, während das Team Hoeness an diesem Wochenende Birkeshöh (3:2 gegen die Schrumpfgermanen) vorbeiziehen lassen musste und jetzt nur noch Vierter  ist.

Das einzige Remis des Spieltags gab es beim Spiel Rhein Fire Mainz gegen den FC Tyskie. Klaas-Jan Huntelaar rettete mit seinem Tor in der 84. Minute noch das 2:2 für die Hausherren von Coach „Manfred 01“, der sich mit seinem Team auf Platz neun widerfindet. Tyskie steht derzeit mit 17 Punkten auf dem Relegationsplatz 16, kann sich aber in den verbleibenden Spieltagen bis zur Winterpause noch verbessern, da die besser platzierten Mannschaften nur wenig Vorsprung haben. 

Oliver Mumm