Werder Bremen hat nach 17 Jahren erstmals wieder ein europäisches Pokalfinale erreicht, das Weiterkommen beim 3:2 in Hamburg aber teuer erkauft.

Kurz nach der Halbzeit musste Per Mertesacker mit einem dick geschwollenen Fuß ausgewechselt werden. Die Diagnose: Ein Bänderriss, der die Teilnahme an den Endspielen in wenigen Wochen in Frage stellt.

Schaaf nicht überrascht

Cheftrainer Thomas Schaaf gab am Freitagmittag bekannt: "Die Untersuchungen haben das bestätigt. Er hat einen Bänderriss erlitten."

Überrascht war der Bremen Coach nicht, denn "schon zur Halbzeit war der Fuß so dick, dass wir uns dachten, dass da mehr kaputt ist. Er hat dann auch schnell gemerkt, dass es nicht mehr geht."

Mertesacker hofft auf Express-Rückkehr

Abgehakt hat Schaaf den Nationalspieler jedoch noch nicht für die letzten Einsätze. "Jetzt heißt es abwarten, wie lange er ausfällt. Ich habe die Hoffnung, dass er sich noch einmal einschalten kann."

Auch bei Per Mertesacker ist diese Hoffnung groß, deswegen zögerte er keinen Moment, den Kampf um die Express-Rückkehr auf den Platz aufzunehmen. "Bereits gestern Abend, unmittelbar nach dem Spiel, hatte ich den heutigen Tag verplant."