Frankfurt - Der Austausch zwischen der DFL Deutsche Fußball Liga und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit Fanorganisationen ist am Mittwoch in einer zweiten Gesprächsrunde weiter intensiviert worden.

Bereits am 8. Januar hatte ein erstes Arbeitstreffen stattgefunden. Die verstärkte Einbindung von Fans in die Gremienarbeit wurde am 12. Dezember 2012 auf der Mitgliederversammlung des Ligaverbandes beschlossen.

Teilnehmer des zweiten Fan-Gesprächs waren: KOS, BAG Fanprojekte, Sprecher der Fanbeauftragten, F_in Frauen im Fußball, Kein Zwanni, Queer Football Fans, Unsere Kurve, ProFans, 12Doppelpunkt12. Die DFL wurde durch Geschäftsführer Andreas Rettig vertreten, für den DFB nahm der Sicherheitsbeauftragte Hendrik Große Lefert an dem Treffen teil.

Bereits am Vormittag waren Vertreter von DFB und DFL in der AG Fanbelange/Fanarbeit mit zahlreichen Fanvertretern, Fanbeauftragten sowie Vertretern der KOS und der Fanprojekte zusammengetroffen.