• Spielpläne und TV-Modelle mit attraktiven Angeboten für Fans und Medien-Partner vorgestellt
  • Um größere Planbarkeit zu ermöglichen, können Übertragungsrechte für vier Jahre vergeben werden
  • 39 registrierte Unternehmen können sich um 37 Verwertungspakete für die Bereiche Fernsehen und Neue Medien bewerben

Mit der Vorstellung von Spielplänen und attraktiven Verwertungspaketen hat die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH am heutigen Freitag die Ausschreibung der Medien-Rechte für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland gestartet. Sämtliche Rechte werden einheitlich entweder für drei Jahre oder für vier Jahre vergeben (Saison 2009/2010 bis 2011/2012 bzw. 2012/13). Eine Rechtevergabe für vier Jahre würde Lizenznehmern aus allen Bereichen, aber insbesondere den Neuen Medien, eine noch größere Planungs- und Investitionssicherheit ermöglichen und damit die technische Entwicklung von Produkten und den Ausbau von Medien-Infrastruktur fördern. Die Interessenten können ihre verbindlichen Gebote bis zum 21. November 2008 abgeben. Abschließend wird die DFL dem Ligavorstand sowie der Mitgliederversammlung des Ligaverbandes die Annahme von endverhandelten Geboten empfehlen.

Der Bundesliga-Spielplan

Der "Kern-Spieltag" der Bundesliga wird mit fünf Parallel-Spielen weiter am Samstag um 15:30 Uhr sein. Darüber hinaus bleibt es im Regelspielplan wie bisher bei einer Begegnung am Freitagabend (20:30 Uhr) sowie zwei Begegnungen am Sonntag (15:30 Uhr und 17:30 Uhr). Zudem ist ein Spiel am Samstag um 18:30 Uhr geplant. Für diesen Termin kann ein Club höchstens sechsmal pro Saison (darunter maximal drei Heimspiele) angesetzt werden.

Hinzu kommen zwei Ausnahmeregelungen. Unmittelbar im Anschluss an die Abstellungsperioden der FIFA für Nationalspieler (bis zu sechsmal pro Saison), wird das Freitagsspiel auf Samstag (15:30 Uhr) verlegt. Und: Bis zu fünfmal pro Saison nach UEFA-Cup-Wochen wird das Samstagsspiel, das für 18:30 Uhr terminiert ist, auf Sonntag (17:30 Uhr) geschoben.

Der 2. Bundesliga-Spielplan

Der Regelspieltag der 2. Bundesliga sieht weiter drei Spiele am Freitag um 18:00 Uhr vor. Hinzu kommen zwei Begegnungen am Samstag um 13:00 Uhr, was den Clubs der 2. Bundesliga Präsenz im Rahmen der frühen Free-TV-Erstverwertung der Bundesliga (Samstag ab 18:30 Uhr) sichert. Im Sinne der Fans wurde die Anstoßzeit der Sonntagsspiele im Vergleich zum ursprünglichen gemeinsam mit Sirius veröffentlichten Plan um eine Stunde in den Nachmittag verlegt: Die Partien werden nun um 13:30 Uhr angepfiffen. Darüber hinaus bleibt es beim eingeführten Montagsspiel um 20:15 Uhr.
Die Liga hat sich zudem eingehend mit der Situation des Amateur-Fußballs befasst, mit dessen Vertretern bei regionalen Veranstaltungen gesprochen und von einem auch diskutierten zweiten Bundesliga-Spiel am Sonntag um 15:30 Uhr Abstand genommen. Künftig finden in der Regel weniger Spiele des Profi-Fußballs als bisher am Sonntag statt: fünf statt bislang sieben.