Frankfurt/Main - Die DFL bleibt mit Blick auf die internationalen Medienrechte der Bundesliga und 2. Bundesliga auf Wachstumskurs. Die Vermarktungstochter DFL Sports Enterprises (DFL SE) hat weitere Abschlüsse für die drei Spielzeiten 2012/13 bis 2014/15 in Europa und weltweit erzielt.

So hat der paneuropäische Sender Eurosport, der die Bundesliga bereits in 22 Ländern ausstrahlt, zusätzlich die exklusiven Medienrechte für die Niederlande erworben.

"Wachstum im zweistelligen Prozentbereich"

In Ozeanien (Australien, Neuseeland und Pazifische Inseln) wird der derzeitige Bundesliga-Sender Setanta Sports Australia nunmehr direkter Vertragspartner der Liga. Für Belgien, Vietnam und Japan erhielt die Sportrechteagentur MP & Silva den Zuschlag. Die Rechte für sieben Länder in Südostasien (Indonesien, Kambodscha, Laos, Macao, Myanmar, Philippinen und Taiwan) wird die DFL SE in den kommenden Monaten individuell vermarkten.

"Die Ergebnisse der Ausschreibung unterstreichen unser Wachstum im zweistelligen Prozentbereich. Wir schließen zunehmend mit Sendern direkt ab und bauen damit langfristige werthaltige Partnerschaften auf. Wir sind daher zuversichtlich, die noch ausstehenden Rechte in Südostasien ebenfalls erfolgreich vermarkten zu können", sagt DFL SE-Geschäftsführer Jörg Daubitzer.

Die Vergabe durch die DFL SE im Auftrag des Lageverbandes wurde in einem offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren durchgeführt.