Köln - Die DFL Deutsche Fußball Liga hat in dieser Woche ihre Reihe von Maßnahmen zur Qualifizierung und Fortbildung der Fanbeauftragten aus der Bundesliga und 2. Bundesliga fortgesetzt. In einem zweitägigen Seminar am 8./9. März in Berlin stand für 17 Fanbeauftragte das Thema Moderation auf dem Arbeitsprogramm.

Für Fanbeauftragte gehört es inzwischen zu den immer wieder vorkommenden Aufgaben, vor verschiedenen Gruppen zu sprechen oder Gesprächskreise zu moderieren.

"Anforderungen an Fanbeauftragte sind gestiegen"

Übliche Situationen sind Treffen von Fanclubs, gemeinsame Termine mit Fans und Spielern oder sogenannte Kurvengespräche, bei denen der Fanbeauftragte die Rolle des Moderators übernimmt. Immer häufiger kommt es auch vor, dass Fanbeauftragte in einer Interview-Situation vor Fernsehkameras einem Journalisten Rede und Antwort stehen.

"Es ist wichtig, dass Fanbeauftragte auf solche Situationen vorbereitet sind. Dass sie sich ihres Verhaltens bewusst sind und ihre Handlungssicherheit unter Beweis stellen. Die Anforderungen an Fanbeauftragte sind auch im Bereich der öffentlichen Moderation und Kommunikation gestiegen, so dass diese Fortbildungen zu einer professionellen Weiterbildung einfach dazugehören", sagt Marco Rühmann, Projektmanager Fanangelegenheiten der DFL.

Teil des Zehn-Punkte-Plans für mehr Sicherheit im Fußball

Der Moderator und Schauspieler Jan Marc Kochmann, der schon im November 2010 das Training zur "Kommunikation und Gesprächsführung" mit Fanbeauftragten durchgeführt hatte, konnte auch dieses Mal als Dozent gewonnen werden.

Ralph Klenk, Fanbeauftragter des VfB Stuttgart und Mitglied im Sprecherrat der Fanbeauftragten, wertete die Fortbildung als sehr positiv und hilfreich: "Die heutigen Anforderungen an unseren Beruf sind mit den Zeiten vor 10, 15 Jahren gar nicht mehr zu vergleichen. Wir müssen immer wieder Neues lernen, und das ist auch sehr interessant. Das Seminar Moderation hat sich absolut gelohnt, wir haben viele Tipps und Tricks erfahren, die wir in unserer praktischen Arbeit umsetzen können. "

Die Fortbildungen für Fanbeauftragten sind gleichzeitig Teil des Zehn-Punkte-Plans für mehr Sicherheit im Fußball, den die DFL gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund im April 2010 gegenüber Vertretern der Politik aus Bund, Ländern und Kommunen vorgestellt hat.