Köln - DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball, auch Präsident von Borussia Dortmund und 1. Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), feiert am 1. Weihnachtsfeiertag seinen 70. Geburtstag. Der im niedersächsischen Northeim geborene Jurist wurde im Sommer 2007 von den 36 Clubs des deutschen Profifußballs erstmals zum Präsidenten des damaligen Ligaverbandes gewählt, der seit 2016 unter dem Namen DFL Deutsche Fußball Liga e.V. firmiert. Durch seine einstimmige Wiederwahl bei der Generalversammlung im vergangenen August in Berlin wurde Dr. Rauball für eine vierte Legislaturperiode in diesem Amt bestätigt. Als DFL-Präsident ist Dr. Rauball auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der DFL GmbH. Zudem fungiert er als Vorsitzender des Stiftungsrates der Bundesliga-Stiftung.

Im Alter von 32 Jahren wurde der früher beim TSC Eintracht Dortmund selbst als Fußballer aktiv gewesene Dr. Rauball 1979 erstmals zum Präsidenten von Borussia Dortmund gewählt und füllte dieses Rolle zunächst bis 1982 aus. Wie auch bei seiner zweiten Amtsperiode von 1984 bis 1986 sowie in den ersten Jahren nach seiner erneuten Wahl an die Spitze des BVB e.V. seit 2004 trug er maßgeblich dazu bei, dass der wirtschaftlich angeschlagene Club wieder in ruhiges Fahrwasser zurückkehren konnte. In seine dritte Amtszeit fiel unter anderem der Gewinn der Deutschen Meisterschaften 2011 und 2012. In Dortmund ist Dr. Rauball seit 1976 als erfolgreicher Rechtsanwalt ansässig.

Nach dem Rücktritt von Präsident Wolfgang Niersbach im vergangenen Jahr stand Dr. Reinhard Rauball bis zur Wahl von Reinhard Grindel im April 2016 zusammen mit Dr. Rainer Koch als weiterem Vizepräsidenten auch an der Spitze des DFB. In schwierigen Situationen wie den Terrorakten von Paris am Rande des Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft in Frankreich Ende 2015 und der anschließenden Absage des Länderspiels gegen die Niederlande in Hannover wegen einer Anschlagsbedrohung war Dr. Rauball den Entscheidungsträgern auf politischer Ebene in den Abstimmungsprozessen sehr eng verbunden. Auf dieser Ebene wie bei den Verantwortlichen des Fußballs genießt Dr. Reinhard Rauball insbesondere wegen seiner ruhigen, ausgleichenden und dennoch konsequenten Art und auch wegen seines großen sportlichen Sachverstandes hohes Ansehen.

Happy Birthday

Glückwünsche an Dr. Reinhard Rauball zum 70. Geburtstag

Christian Seifert (DFL-Geschäftsführer): „Zu allererst dem Fußball verpflichtet, dabei immer verlässlich und loyal, sachlich-analytisch und in jeder Hinsicht vertrauenswürdig – das sind die Eigenschaften, die aus meiner Sicht Dr. Reinhard Rauball auszeichnen. Eigenschaften, die bei der gemeinsamen Arbeit auch bei komplexeren Aufgabenstellungen helfen. Unsere Zusammenarbeit funktionierte von Tag eins hervorragend. Der neue Präsident schaffte es, oftmals höchst unterschiedliche Interessen in den Reihen der Clubs miteinander zu verbinden – und gleichzeitig gemeinsam mit den Kollegen in den Gremien sowie dem DFL-Management dem Profifußball ein in vielerlei Hinsicht stärkeres Profil zu geben. Mit Blick auf sportliche Belange, aber auch im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext. Auch deshalb haben sich Bundesliga und 2. Bundesliga im vergangenen Jahrzehnt zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Die DFL, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch aller Tochtergesellschaften wünschen alles Gute zum runden Geburtstag.“

Uwe Seeler (Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft und Ehrenpreisträger der Bundesliga): „Schon seit vielen Jahren verbindet Reinhard Rauball und mich eine gute Bekanntschaft, ja Freundschaft. Kennen- und schätzen gelernt haben wir uns vor allem als Mitglieder der offiziellen Delegation bei der Nationalmannschaft, unter anderem bei der WM 2010 in Südafrika. Und auch wenn Reinhard Rauball immer mal wieder in der Uwe Seeler Traditionself mitgespielt hat, wurde seine riesige Begeisterung und Leidenschaft für den Fußball deutlich – ob er selbst auf dem Platz steht oder als Zuschauer auf der Tribüne mitfiebert.“

Joachim Löw (Bundestrainer): „Ein Hoch auf Sie, lieber Reinhard Rauball, und alles Gute zum Geburtstag! Sie lieben den Fußball, das gefällt uns bei der Nationalmannschaft, und wir haben Sie gern in unserem Kreis dabei. Es macht Spaß, mit Ihnen über Fußball zu diskutieren, Sie schauen gerne über den Tellerrand und haben dabei stets auch die Perspektive der Spieler im Blick. Ich freue mich auf weitere Fußballerlebnisse mit Ihnen. Wir alle von der Nationalmannschaft gratulieren zum runden Geburtstag!“

Reinhard Grindel (DFB-Präsident): „Von Reinhard zu Reinhard – ich möchte vor allem eines sagen: Vielen Dank! In schwierigen Zeiten für unseren Verband hat sich Reinhard Rauball in hohem Maße verdient gemacht. Er hat sein Wissen, seine Erfahrung und seine Kraft für den DFB eingesetzt. In dieser Zeit wurden kluge Entscheidungen getroffen, die dabei geholfen haben, dass wir den DFB schnell neu und gut aufstellen konnten. Unsere Positionen als Präsidenten von DFL und DFB bringen es mit sich, dass wir oft kontrovers diskutieren, hart in der Sache, dabei aber immer fair und respektvoll. Dabei zeichnet Reinhard Rauball auch aus, dass er fähig ist, die Perspektive zu wechseln, einen Schritt zurückzutreten und das Wohl des deutschen Fußballs insgesamt zu sehen. Ich erlebe die Zusammenarbeit als vertrauensvoll, verlässlich und produktiv. Mir macht das gemeinsame Wirken für den Fußball großen Spaß – so kann es gerne weitergehen. Zum Ehrentag von mir ganz herzliche Glückwünsche. Alles Gute, lieber Reinhard Rauball!“

Alfons Hörmann (Präsident Deutscher Olympischer Sportbund): „Sportdeutschland kann sich glücklich schätzen, in Reinhard Rauball einen seit langen Jahren stets partnerschaftlich denkenden und absolut zuverlässig handelnden Kapitän an der Spitze der deutschen Fußball-Bundesliga an seiner Seite zu wissen. Nicht nur innerhalb des Fußballs, sondern weit darüber hinaus hat sich der Jubilar durch sein großes Fachwissen, sein Gespür für Menschen und sein Verständnis für das große Ganze im Sport eine hervorragende Akzeptanz erworben. Dass er dieses Engagement durch wertvolle gesellschaftliche und soziale Aktivitäten – zum Beispiel durch den Kampf gegen den Rechtsextremismus – ergänzt, macht ihn, gerade in Zeiten wie diesen, zu einem echten Vorbild des Sports. Wir gratulieren von Herzen und wünschen Reinhard Rauball alles Gute und freuen uns auf eine hoffentlich noch lange anhaltende und freundschaftliche Zusammenarbeit im Sinne der gemeinsamen Sache.“