Frankfurt - Die DFL Deutsche Fußball Liga begrüßt die am Freitag vom Bundeskartellamt bekannt gegebene Entscheidung, die Ausschreibung audiovisueller Verwertungsrechte an den Spielen der Bundesliga und 2. Bundesliga für die Spielzeiten ab 2013/14 auf Basis der von Ligaverband und DFL abgegebenen Verpflichtungszusagen zu genehmigen.

Somit können die Rechte wie von der DFL am 19. Dezember 2011 angekündigt im vorgesehenen Zeitrahmen ausgeschrieben werden.

Seifert: "Ein großer Schritt"

"Dies war ein großer Schritt mit Blick auf die anstehende Vergabe der Medienrechte. Die kartellrechtlichen Grundlagen der Ausschreibung sind nun klar", sagt Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung.

Im Rahmen der Prüfung durch das Bundeskartellamt hatte auch die EU-Kommission ihre Zustimmung erklärt. Die DFL wird allen bereits registrierten Unternehmen voraussichtlich in der kommenden Woche den sogenannten "Procedure Letter" übersenden, der den Zeitplan sowie die Regelungen für die Durchführung des Ausschreibungsverfahrens enthält.