Der DFB-Kontrollausschuss wird Ermittlungen gegen den Hoffenheimer Luiz Gustavo einleiten.

Der 21 Jahre alte Brasilianer hatte vor einem Freistoß im Bundesliga-Spiel zwischen 1899 Hoffenheim und Hannover 96 am Samstag (2:2) seinen in der Mauer stehenden Gegenspieler Arnold Bruggink in der 36. Spielminute mit dem Ellbogen an der Brust getroffen. Da das Schiedsrichtergespann um Wolfgang Stark (Ergolding) die Szene nicht wahrgenommen hat, wird nun der DFB-Kontrollausschuss aufgrund der TV-Bilder die Ermittlungen aufnehmen.