Die U21 zieht durch ein 0:0 gegen Rumänien ins Viertelfinale der Europameisterschaft ein - © Gonzales Photo/Gaston Szerman via www.imago-images.de/imago images/Gonzales Photo
Die U21 zieht durch ein 0:0 gegen Rumänien ins Viertelfinale der Europameisterschaft ein - © Gonzales Photo/Gaston Szerman via www.imago-images.de/imago images/Gonzales Photo
bundesliga

U21 zieht ins EM-Viertelfinale ein

Die U 21-Nationalmannschaft hat nach einem Krimi gegen Rumänien die K.o.-Phase der Europameisterschaft vom 31. Mai bis 6. Juni erreicht und träumt weiter vom dritten Erfolg nach 2009 und 2017.

Im Gruppenfinale gegen die zuvor punktgleichen Rumänen reichte dem Team von DFB-Trainer Stefan Kuntz nach 90 spannenden Minuten ein 0:0 und fährt als Gruppenzweiter zu den Ausscheidungsspielen. Im Parallelspiel zwischen der Niederlande und Ungarn gewann der deutsche Nachbar deutlich mit 6:1 und ist Gruppensieger.

Während des bisherigen Turniers hatte das Kuntz-Team zunächst 3:0 gegen Co-Gastgeber Ungarn gewonnen und am vergangenen Samstag mit einem leidenschaftlichen Auftritt ein 1:1 gegen Mitfavorit Niederlande erkämpft. Die größte Chance auf den zweiten deutschen Turniersieg vergab Lukas Nmecha mit einem verschossenen Handelfmeter in der 72. Minute.

Stefan Kuntz: "Es freut mich für die Mannschaft, dass sie sich eine neue Chance erarbeitet hat, um sich weiter auf so einem Level zu messen. Ich glaube, mit dem Trainingslager vornedran werden wir uns weiterentwickeln. Die Defensive spricht für sich, im offensiven Ablauf gibt es das ein oder andere noch zu verbessern."

Quelle: dfb.de