Marco Reus verwandelt in der Verlängerung gegen Union den entscheidenden Elfmeter zum 3:2 - © © gettyimages / Christof Koepsel
Marco Reus verwandelt in der Verlängerung gegen Union den entscheidenden Elfmeter zum 3:2 - © © gettyimages / Christof Koepsel
Bundesliga

DFB-Pokal am Mittwoch: Bayer mit Kantersieg in Gladbach - Dortmund und Schalke weiter

Köln - In der 2. Runde des DFB-Pokals konnten sich am Mittwoch Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig, Borussia Dortmund, der FC Schalke 04, der 1. FC Nürnberg und der SV Werder Bremen durchsetzen. Für Borussia Mönchengladbach und den SC Freiburg war hingegen Endstation. Alle Partien gibt es hier im Überblick.

Was verpasst? Hier die 2. Runde im DFB-Pokal im Liveblog nachlesen!

- © gettyimages / Dean Moutharopoulos

Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen 0:5

- © gettyimages / Robert Michael

Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin 3:2 n.V.

- © gettyimages / Oliver Hardt

1. FC Köln - FC Schalke 04 6:7 n.E.

Borussia Dortmund hat das Duell der Unbesiegten glücklich für sich entschieden und ist zum achten Mal in Folge ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Der viermalige Pokalsieger bezwang Zweitligist Union Berlin in der zweiten Runde mühevoll mit 3:2 (2:2, 1:0) nach Verlängerung und setzte damit seine bemerkenswerte Serie fort: Auch im 14. Pflichtspiel der Saison blieb der Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga ungeschlagen.

Christian Pulisic (40.), Maximilian Philipp (73.) und der eingewechselte Marco Reus (120.+1, Foulelfmeter) fügten mit ihren Toren den tapfer kämpfenden Eisernen die erste Saisonniederlage zu. Marvin Friedrich (118.) hatte den entscheidenden Elfmeter verursacht und wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen.

- © gettyimages / Lukas Schulze

SV Rödinghausen - FC Bayern München 1:2

Lang gezittert, nie aufgesteckt und am Ende nervenstark vom Punkt: Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg ist nach einem Wechselbad der Gefühle ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Beim erbittert kämpfenden Drittliga-Klub Hansa Rostock gewann der Favorit am Mittwoch in der zweiten Runde mit 2:4 im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten hatte es 2:2 (1:1, 0:1) gestanden. Rostock verpasste somit die Runde der besten 16 (5./6. Februar) zum elften Mal nacheinander.

Tim Leibold ließ mit seinem entscheidenden Versuch vom Punkt das Ostseestadion verstummen. Im Spiel hatten Pascal Breier (35.) per Slapstick-Tor und Jonas Hildebrandt (94.) mit einem direktem Freistoß für Rostock getroffen. Adam Zrelak (90.) und Federico Palacios (103.) glichen zweimal für die Franken aus.

Die Spiele vom Dienstag:

- © gettyimages / Selim Sudheimer

Hannover 96 - VfL Wolfsburg 0:2

- © gettyimages / Christoph Koepsel
- © gettyimages / Alexander Hassenstein
- © gettyimages / Alex Grimm
- © gettyimages / Thomas Starke
- © gettyimages / Alexander Scheuber/Bongarts
- © gettyimages / Kaspar Bartke