In der Saison 2011/12 verlor der VfL Wolfsburg überraschend bei RB Leipzig. Eine Wiederholung wollen Bas Dost (li.) und Dieter Hecking unbedingt verhindern
In der Saison 2011/12 verlor der VfL Wolfsburg überraschend bei RB Leipzig. Eine Wiederholung wollen Bas Dost (li.) und Dieter Hecking unbedingt verhindern

DFB-Pokal am Mittwoch: Klare Rollenverteilung

Köln - Flutlicht an, der Kampf um den DFB-Pokal geht in die nächste Runde. Am Dienstag und Mittwoch (jeweils ab 18:45 Uhr im Liveticker) stehen im Achtelfinale für sieben Erstligisten Duelle mit Teams aus einer tieferen Spielklasse auf dem Programm.

19:00 Uhr: RB Leipzig - VfL Wolfsburg

Am Dienstag hielten sich die Favoriten schadlos. Lediglich Bayer 04 Leverkusen musste gegen den 1. FC Kaiserslautern in die Verlängerung, um das Viertelfinale zu erreichen.

In der Vorschau präsentiert bundesliga.de die Partien am Mittwoch:

20:30 Uhr: Offenbacher Kickers - Bor. M'gladbach

Für seinen Gegenüber ist das Duell derweil etwas ganz Besonderes: Zwischen 1980 und 1989 spielte der heutige Bielefelder Trainer Norbert Meier an der Weser. Gegen die "alte Liebe" nimmt er die Rolle des Außenseiters gerne an, betont aber auch: "Wenn man nicht mit vollem Glauben in das Spiel geht, wird das nichts. Solche Spiele bekommen oft eine Eigendynamik, die wir uns zu Nutze machen wollen. Wir werden alles tun, was in unserer Macht steht."

Eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte gibt es auch für Andre Hahn, der mit Borussia Mönchengladbach bei den Offenbacher Kickers antritt, dem einzigen Amateurverein, der noch im Wettbewerb vertreten ist. Der Flügelflitzer spielte eineinhalb Jahre bei den Kickers und schaffte von dort den Sprung in die Bundesliga.

20:30 Uhr: FC Bayern - Eintracht Braunschweig

Natürlich ist die Borussia der turmhohe Favorit. "Wir wollen unbedingt weiterkommen“, sagte Trainer Lucien Favre, der sich ausführlich mit den Kickers beschäftigt hat. "Offenbach ist ein sehr guter Viertligist. Sie spielen guten Fußball, können taktisch zwischen verschiedenen Systemen variieren und sind sehr gut organisiert."

Der Viertligist ist indes schon vor dem Anpfiff ein Gewinner: Der Pokalsieger von 1970, der nach überwundenem Insolvenzverfahren als Tabellenführer der Regionalliga Südwest vor der Rückkehr in den Profifußball steht, darf sich über die Publicity und nicht zuletzt den Geldsegen eines Free-TV-Spiels freuen.