München - Durch den traumhaften WM-Auftakt gegen Portugal hat die deutsche Nationalmannschaft den Grundstein für ein voreitiges Weiterkommen gelegt. Schon am Samstag (ab 20:45 Uhr im Live-Ticker) können Philipp Lahm und Co. den Einzug ins Achtelfinale mit einem Sieg gegen Ghana quasi perfekt machen. Vor dem Aufeinandertreffen mit den physisch extrem starken Afrikanern blickt bundesliga.de auf die Topfakten zur Partie. 

  • Vorsicht vor dem zweiten Spiel: Bei den letzten fünf Weltmeisterschaften gab es für Deutschland nur einen Sieg im zweiten Spiel und der war mit dem 1:0 gegen Polen 2006 denkbar knapp.
  • Deutschland und Ghana trafen erst in zwei Länderspielen aufeinander, in beiden Fällen behielt die DFB-Elf die Oberhand.
  • 1993 in Bochum gab es in einem Testspiel einen 6:1-Erfolg, wesentlich brisanter war das Aufeinandertreffen im letzten Gruppenspiel der WM 2010 in Südafrika (1:0).

  • Beim 6:1-Erfolg gegen Ghana lag Deutschland bis zur 69. Minute mit 0:1 in Rückstand, dann folgten noch sechs Treffer des deutschen Teams durch Ulf Kirsten, Stefan Effenberg (2), Jürgen Klinsmann (2) und Andreas Möller.

  • Bei der WM 2010 erlöste Mesut Özil die deutschen Fans mit einem sehenswerten Weitschusstor - nach einer Stunde erzielte er damit den 1:0-Siegtreffer.

  • Ghanas Bilanz gegen europäische Mannschaften ist bei Weltmeisterschaften immerhin ausgeglichen: Den zwei Siegen gegen Tschechien und Serbien stehen zwei Niederlagen gegen Italien und Deutschland gegenüber.

  • Kevin-Prince Boateng saß gegen die USA überraschend nur auf der Bank, kam dann nach knapp einer Stunde ins Spiel und sorgte mit drei Torschüssen für neuen Schwung. Nun könnte es wie bei der WM 2010 zum Bruderduell mit Jerome Boateng kommen, damals standen beide in der Startelf.

  • Sein Ausfall wäre bitter: Mats Hummels war einer der Garanten für den Sieg zum Auftakt, er traf ins Tor und gewann ganz starke drei Viertel seiner Zweikämpfe.

  • Asamoah Gyan kam bei neun der zehn WM-Spiele Ghanas zum Einsatz. Spielt er auch gegen Deutschland, wäre er alleiniger Rekordspieler der "Black Stars" bei Weltmeisterschaften (auf neun Einsätze kommen bisher auch John Pantsil und Richard Kingson, beide sind in Brasilien aber nicht dabei).

  • Alleine ein Sieg gegen Ghana reicht der deutschen Mannschaft noch nicht zum sicheren Weiterkommen. Nur wenn die USA tags darauf gegen Portugal punkten, wäre der DFB-Elf schon vor dem Duell gegen die Elf von Trainer Jürgen Klinsmann das Achtelfinale auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen.