Vize-Weltmeister Frankreich könnte der Hammergegner für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Vorrunde 2010 in Südafrika sein.

Während der dreimalige Welt- und Europameister Deutschland bei der WM-Gruppenauslosung am Freitag (ab 17:45 Uhr im Live-Ticker) in Kapstadt erwartungsgemäß als Gruppenkopf gesetzt ist, wurde die "Equipe Tricolore" vom WM-Organisationskomitee des Weltverbandes FIFA bei einer Sitzung am Mittwoch in Kapstadt nur in Topf 4 mit den "schwächeren" europäischen WM-Startern platziert.

Niederlande in Topf 1, Frankreich in Topf 4

"Wir haben die FIFA-Weltrangliste von Oktober 2009 als Kriterium herangezogen. Es war die fairste Lösung, weil alle Mannschaften die gleiche Anzahl von Spielen bestritten haben. Die WM-Turniere von 2006 oder 2002 wurden nicht berücksichtigt", sagte FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke am Mittwoch auf einer Pressekonferenz im International Convention Centre von Kapstadt.

Auch der französische UEFA-Präsident Michel Platini habe die nun umgesetzte Vorgehensweise unterstützt, so Valcke.

Dabei habe das nicht geahndete Handspiel von Thierry Henry im entscheidenden Play-off-Spiel gegen Irland keine Rolle gespielt, wie von offizieller Seite versichert wurde. Statt der Franzosen ergänzen die Niederlande und England das europäische Starterfeld in Topf eins.

Vorfreude bei der DFB-Delegation

"Wenn man die Ergebnisse der WM-Qualifikation betrachtet, ist es richtig, dass die Niederlande als einer der acht Gruppenköpfe gesetzt sind. Wir freuen uns jetzt auf die Auslosung. Für uns ist alles möglich. Wir können durchaus auf drei schwere Brocken in der Vorrunde treffen", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff.

Vorrundenduelle gegen Trainer Ottmar Hitzfeld mit der Schweiz oder Coach Otto Rehhagel mit Ex-Europameister Griechenland sind aus deutscher Sicht allerdings ebenfalls möglich.

Auslosung erfolgt am Freitag

Das WM-Eröffnungsspiel am 11. Juni 2010 bestreitet Gastgeber Südafrika im Soccer City Stadium von Johannesburg als Kopf der Gruppe A. Außer der Kap-Republik und Deutschland sind Weltmeister Italien, Europameister Spanien, WM-Rekord-Titelträger Brasilien, Argentinien, England und die Niederlande im Topf der Fußball-Giganten.

Bei der Ziehung am Freitag, die von 200 Ländern weltweit im Fernsehen übertragen wird, werden acht Gruppen a vier Teams ausgelost.


Die Zusammensetzung der Lostöpfe für die WM-Gruppenauslosung am Freitag in Kapstadt:

Topf 1: Südafrika, Brasilien, Spanien, Niederlande, Italien, Deutschland, Argentinien, England

Topf 2: Australien, Japan, Nordkorea, Südkorea, Honduras, Mexiko, USA, Neuseeland

Topf 3: Algerien, Kamerun, Elfenbeinküste, Ghana, Nigeria, Chile, Paraguay, Uruguay

Topf 4: Dänemark, Frankreich, Griechenland, Portugal, Serbien, Slowakei, Slowenien, Schweiz