Die nächsten Gruppengegner der Bundesliga-Clubs im Europacup haben am Wochenende in der Meisterschaft bis auf eine Ausnahme Siege gefeiert. Girondins Bordeaux reist dabei nach dem 1:0 (0:0) gegen den AS Monaco als Spitzenreiter der französischen Ligue 1 zum Champions-League-Gastspiel bei Bayern München.

Der FC Sevilla, nächster Gegner des VfB Stuttgart in der Königsklasse, verbuchte in der spanischen Primera Division ein 2:0 (1:0) bei Deportivo Xerez und hält damit Anschluss zu den beiden Top-Klubs FC Barcelona und Real Madrid. Auch Besiktas Istanbul, am Dienstag Gastgeber des deutschen Meisters VfL Wolfsburg, findet sich nach dem 1:0 (1:0) gegen MKE Ankaragücü in der Verfolgergruppe von Spitzenreiter Fenerbahce wieder.

Nur Austria Wien patzt

Als Tabellenführer reist Celtic Glasgow zum Europa-League-Gruppenspiel am Donnerstag nach Hamburg. Der Vizemeister bezwang den FC Kilmarnock 3:0 (2:0) und bleibt damit in Schottland weiter vorn. Ein Sieg gelang auch dem SC Heerenveen, nächster Gegner von Bundesliga-Schlusslicht Hertha BSC Berlin. Der Klub aus Friesland bezwang ADO Den Haag 3:0 (1:0) und rückte damit in der Ehrendivision vom vorletzten auf den 14. Platz vor.

Einzig Austria Wien tanzte fünf Tage vor dem Europa-League-Gastspiel bei Werder Bremen aus der Reihe. Die Veilchen kassierten beim SC Magna eine 3:4 (1:2)-Niederlage und rutschten in der österreichischen Bundesliga mit 26 Punkten vom ersten auf den vierten Platz ab. Neuer Spitzenreiter ist in der Alpenrepublik nun RB Salzburg mit dem früheren Bundesligacoach Huub Stevens.