Köln - Es war die Szene des 23. Spieltags: Nach dem Führunstreffer von Borussia Dortmund im Derby gegen den FC Schalke 04 zog sich Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang eine Batman-Maske über den Kopf. Sein Teamkollege Marco Reus jubelte als Robin mit.

Bereits vor zwei Tagen hatten sich die Dortmunder bei einem gemeinsamen Abendessen auf den ungewöhnlichen Torjubel geeinigt - und ihre Aktion generalstabsmäßig geplant. "Wir versuchen immer, ein bisschen Spaß reinzubringen", sagte Reus nach dem Spiel. "Das tut gut und hat in der Hinrunde gefehlt. Vor zwei Tagen haben wir zusammen gegessen und da haben wir uns das überlegt."

Die Masken lagen schon bei Spielbeginn bereit, allerdings noch im "Norden". In der Halbzeit platzierte Massimo Mariotti, Dolmetscher beim BVB und beim Revierderby "Teilzeit-Superhelden-Komplize", die Verkleidung dann in einem schwarzen Turnbeutel neben dem linken Pfosten vor der Südtribüne - wo sie von Aubameyang nach dem erlösenden 1:0 aufgehoben wurde.

Klopp: "Ich muss mal mit ihm sprechen"

Nach dem wichtigen Derby-Sieg konnte auch sein Trainer Jürgen Klopp über die Aktion schmunzeln: "Er ist sensationell selbstbewusst und versteckt irgendwelche Masken im Stadion, weil er davon ausgeht, dass er irgendwann trifft. Ich muss mal mit ihm sprechen. Fünf Gelbe Karten wegen Torjubel, das ist natürlich auch Quatsch."

Nach dem Spiel verließ der Torschütze die Mixed Zone im Signal Iduna Park stilgerecht mit Batman-Pudelmütze. Er gilt im Bezug auf den Fledermaus-Mann als Wiederholungstäter, zeigt mit seinen Klamotten und Autos immer wieder seine Sympathie für den Superhelden (zur Bildergalerie).

Aubameyang und Reus haben übrigens eine gemeinsame Jubel-Historie: Vor Batman gab es bereits das gemeinsame Salutieren oder den Raketen-Jubel. Auch am Tor-Affen von Reus hat sich Aubameyang bereits beteiligt.

Perfekte Harmonie nicht nur beim Jubeln

Auch sportlich sind Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus ein echtes Traumpaar. Die beiden standen bislang in der Bundesliga 36 Mal gemeinsam auf dem Platz. Von diesen Spielen gewann der BVB 20, bei sechs Remis.

Aubameyang und Reus haben sich in der Bundesliga gegenseitig bereits 45 Torschüsse aufgelegt. Zehn davon führten zu einem Tor. Marco Reus legte dabei vier Mal für Pierre-Emerick Aubameyang auf, "Batman" umgekehrt sechs Mal für "Robin".

Von Spiderman zu Batman

Unvergessen auch der "Spiderman-Jubel" im Supercup-Finale 2014. Aubameyang hat seinen Lieblings-Superhelden derweil gewechselt, jubelte er beim Supercup-Finale im Sommer doch noch als Spiderman. Die Maske hatte er damals im Stutzen verstaut und sie nach dem 2:0-Siegtreffer über das Gesicht gezogen.

"Das habe ich Curtis, meinem Sohn, zu seinem dritten Geburtstag versprochen. Spiderman ist sein Lieblings-Superheld", sagte Aubameyang damals (zur Story), der schon in Frankreich beim AS Saint-Étienne des Öfteren den Spiderman-Jubler gezeigt hatte.

Sehen Sie hier noch einmal den Spiderman-Jubel aus dem Supercup im Video:

 

Das Revierderby im Twitter-Spielfilm

So reagieren die sozialen Medien auf das Revierderby (zum Artikel) und den Torjubel von "Batman und Robin". Erster Gratulant: Nuri Sahin!