Auch nach 30 Spieltagen ist eine Entscheidung im Titelkampf noch in weiter Ferne. Zwar sitzt der VfL Wolfsburg einigermaßen sicher auf dem Tabellenthron, doch die Konkurrenz aus München, Berlin, Stuttgart und Hamburg schläft nicht.

Wer am Ende die Meisterschale in den Händen halten wird, bleibt abzuwarten. Um Ihnen beim Tippen der kommenden Spieltage und beim Rechnen mit dem Tabellenrechner Hinweise zu geben, blickt bundesliga.de auf die fünf Titelkandidaten und ihre verbleibenden Spiele.

Restprogramm VfL Wolfsburg

Am 31. Spieltag ist der VfL zu Gast in Stuttgart. Die vergangenen beiden Duelle gewann Wolfsburg - jeweils daheim (4:1, 4:0). Davor gab es nur einen Sieg in 15 Aufeinandertreffen. Nur gegen die Bayern verlor der VfL häufiger (17 Mal) als gegen die Schwaben (zwölf Mal).

Auch gegen den darauf folgenden Gegner Dortmund verloren die "Wölfe" bereits zwölf Duelle. Gegen Dortmund gewann der VfL lediglich drei von elf Heimspielen. Am 33. Spieltag folgt das Spiel in Hannover. Seit vier Partien ist Wolfsburg im Niedersachsen-Derby ungeschlagen. In Hannover glückte jedoch bei sechs Versuchen nur ein Sieg.

Zum Abschluss folgt ein Heimspiel gegen Bremen. Gegen Werder gewannen die "Wölfe" nur eine der vergangenen acht Begegnungen (fünf Niederlagen, zwei Remis). Zudem verloren die Niedersachsen drei der vergangenen fünf Heimspiele gegen Bremen (zwei Remis) und gewannen letztmals im November 2002 (3:1).

Restprogramm FC Bayern München

Elf Mal gab es das Duell gegen Cottbus in der Bundesliga und es endete noch nie remis. Der FC Bayern gewann neun dieser Aufeinandertreffen, verlor aber die vergangene Partie in der Lausitz mit 0:2.

Am 32. Spieltag empfängt der FCB Leverkusen. Die vergangenen acht Duelle gewann der Rekordmeister allesamt. Von 29 Heimspielen gegen die "Werkself" verloren die Bayern nur zwei. Die letzte Niederlage gab es in der Saison 1989/90, als Jupp Heynckes auf der Trainerbank saß.

Anschließend sind die Bayern in Hoffenheim zu Gast. Im Hinspiel siegten die Münchener durch ein spätes Tor 2:1. Für Ralf Rangnick war dies aber erst die vierte Pleite gegen die Bayern (fünf Siege, vier Remis).

Am letzten Spieltag empfängt der FC Bayern die Stuttgarter. Sieben der vergangenen acht Heimduelle mit den Schwaben brachten drei Punkte (ein Remis). Nur gegen den HSV siegte der FCB in seiner Bundesliga-Historie öfter (51 Mal) als gegen die Schwaben (48 Mal).

Restprogramm Hertha BSC

Am 31. Spieltag empfängt die seit zehn Spielen daheim ungeschlagene Hertha den VfL Bochum. Die Hauptstädter verloren nur zwei von 19 Heimspielen gegen Bochum - zuletzt gab es im April 1991 eine Heimpleite (2:4).

Im September 2005 spielte Hertha zuletzt in Köln, wo es am 32. Spieltag hingeht. Damals siegten die Berliner 1:0. Zuvor hatten sie über 35 Jahre kein Bundesliga-Spiel in Köln gewinnen können. Danach geht es daheim gegen Schalke. Die vergangenen vier Partien gegen die "Königsblauen" gingen allesamt verloren. Nur gegen Bremen verlor Berlin mehr Heimspiele (acht) als gegen Schalke (sieben).

Zum Abschluss ist Hertha in Karlsruhe zu Gast. Gegen den KSC gewann Hertha vier der vergangenen fünf Aufeinandertreffen in der Bundesliga - die vergangenen beiden Duelle endeten 4:0 und 3:1. Das letzte Gastspiel im Wildparkstadion verlor Hertha jedoch nach 1:0-Führung noch mit 1:2.

Restprogramm VfB Stuttgart

Der VfB verlor nur zwei von elf Heimspielen gegen Wolfsburg. Die letzte Heimniederlage liegt schon über neun Jahre zurück. Danach geht es nach Schalke. In den vergangenen 18 Duellen beider Mannschaften gab es keinen Auswärtssieg. Der letzte VfB-Sieg fand im April 1998 statt (4:3).

Am 33. Spieltag begrüßen die Schwaben daheim Energie Cottbus. Gegen die Lausitzer verlor der VfB nur eines von elf Duellen - es war gleich das erste Aufeinandertreffen (1:2 in der Saison 2000/01). Die vergangenen vier Partien gegen Energie gewann Stuttgart und kassierte nur ein Gegentor.

Den Saisonhöhepunkt gibt es am 34. Spieltag in München. Gegen keine andere Mannschaft verlor der VfB in der Bundesliga jedoch so häufig (48 Mal). Auch kassierten die Schwaben gegen den Rekordmeister die meisten Gegentore (164). Der letzte Süd-Schlager fand im DFB-Pokal-Achtelfinale 2008/09 statt, als der VfB zuhause mit 1:5 unterlag.

Restprogramm Hamburger SV

Zum 90. Mal in der Bundesliga heißt es am 31. Spieltag Bremen gegen Hamburg. Der HSV verlor nur eines der vergangenen fünf Pflichtspiele im Weser-Stadion (zwei Siege, zwei Remis), feierte aber in den vergangenen elf Nord-Derbys nur zwei Siege.

Es folgt ein Heimspiel gegen Bochum. Gegen den VfL gewann der HSV nur eines der vergangenen sechs Bundesliga-Duelle (vier Niederlagen, ein Remis). Daheim verloren die "Rothosen" zwei der vergangenen drei Spiele gegen die Bochumer.

Am vorletzten Spieltag geht es zuhause gegen Köln. Die vergangenen sechs Duelle mit dem FC entschied der HSV für sich. Vier der vergangenen fünf Heimspiele gegen Köln wurden gewonnen (ein Remis). Zum Abschluss reist der HSV nach Frankfurt. Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten gewann Hamburg so oft (38 Mal). Die Hanseaten verloren nur eines der vergangenen elf Duelle mit den Hessen - dies war allerdings das letzte Gastspiel am Main (1:2).