München - David Jarolim hatte sich in Hamburg schon auf dem Abstellgleis befunden. Nach dem Trainerwechsel zu Thorsten Fink war der Tscheche nur auf drei Kurzeinsätze mit insgesamt 22 Minuten Einsatzzeit gekommen. Trotz großen Erfolgs in der Vergangenheit schien es, als wäre die Zeit von Jarolim beim HSV vorbei. Sollte er einen Wechselwunsch hegen, werde man ihm keine Steine in den Weg legen, hieß es von Vereinsseite. Doch dann kam am letzten Wochenende die Wende: David Jarolim ist zurück!

Im gab der Mittelfeldkämpfer sein Startelf-Comeback. Nach 13 Spielen auf der Bank schenkte ihm Thorsten Fink gegen die Berliner erstmals in seiner Amtszeit das Vertrauen von Beginn an.

Mit Jarolim kehrt der Erfolg zurück

Die Maßnahme zahlte sich aus, mit Jarolim war der HSV wieder erfolgreich. Nach der bitteren 1:5-Pleite gegen Meister Dortmund zum Rückrunden-Auftakt gelang den Hamburgern gegen die Hertha wieder ein Sieg. "Jetzt kommt er nicht mehr weg", sagte Trainer Thorsten Fink nach dem Spiel über einen möglichen Wechsel des Routiniers.

Der Erfolg kam nicht von ungefähr, betrachtet man Jarolims Bundesliga-Bilanz beim HSV: Die Hamburger sind mit Jarolim erfolgreicher als ohne den Tschechen. Mit Jarolim hatte der HSV eine höhere Siegquote, verlor prozentual seltener, holte im Schnitt mehr Punkte, schoss mehr Tore und kassierte weniger Gegentore.

Die Punkteausbeute verdeutlicht Jarolims Wert: War der Tscheche an Bord, holte der HSV durchschnittlich 1,59 Punkte pro Spiel. Kam er nicht zum Einsatz, sank dieser Schnitt auf 1,23 Punkte. Aus statistischer Sicht also spricht einiges dafür, dem Mittelfeldspieler auch in der Zukunft das Vertrauen zu schenken.

Mit Jarolim zum Sieg gegen die Bayern?

Noch deutlicher wird das, wenn man Jarolims Bilanz gegen seinen Ex-Verein Bayern München betrachtet - dem kommenden Gegner im Topspiel am Samstagabend (Sa., ab 18 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Die Gesamtbilanz der Hanseaten gegen die Bayern liest sich wie folgt: 21 Siege bei 22 Unentschieden und 60 Niederlagen. Die Gesamtbilanz spricht klar für die Bayern. Positiver ist die Bilanz aus HSV-Sicht hingegen in den Spielen, in denen David Jarolim auf dem Platz stand. Hier holten die Hamburger fünf Siege, bei drei Remis und sechs Siegen für die Bayern. Eine fast ausgeglichene Bilanz also, die nicht viele Teams gegen den Rekordmeister aufweisen.

Als Kapitän besonders stark

Es kommt noch besser: Mit Jarolim als Kapitän war der HSV noch erfolgreicher gegen Bayern. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage stehen für Jarolim als HSV-Kapitän gegen die Münchner zu Buche - eine positive Bilanz also.

Den Tschechen von Beginn an zu bringen, wäre statistisch gesehen gut. Ihm am Samstag auch noch die Kapitänsbinde anzuvertrauen, sogar noch besser. Ob sich Thorsten Fink von solchen Rechenspielen beeindrucken lässt? Dem Spieler selbst ist es nach seiner erfolgreichen Rückkehr in die Startelf egal: "Ich freue mich auf das Spiel gegen meinen Ex-Club", sagt Jarolim.

Daniel Knoke