Noch kennt ihn selbst in Deutschland kaum jemand, schon bald aber wird sich Holger Badstuber in der Champions League Lionel Messi oder anderen Weltstars in den Weg stellen. Bayern Münchens neuer Trainer Louis van Gaal setzt allem Anschein nach fest auf den U-20-Nationalspieler, der bisher noch kein Bundesliga-Spiel absolviert hat.

"Dass er das Kriterium erfüllt, als Innenverteidiger auf der linken Seite auch einen linken Fuß zu haben, ist jedenfalls schon ein großer Vorteil. Man weiß ja, dass ich auf so etwas sehr viel Wert lege", sagte der niederländische Coach des deutschen Rekordmeisters.

Der 20 Jahre alte Badstuber gehört nach dem Trainingslager in Donaueschingen eindeutig zu den Gewinnern im Kader. In allen bisher fünf Tests zählte Badstuber zu van Gaals festen Größen. "Am Anfang war das schon sehr aufregend, mit all diesen großen Namen neben einem in der Umkleidekabine zu sitzen, mit ihnen zu trainieren und zu spielen. Aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt", sagt der 1,90-Meter-Hüne.

"Sehr zufrieden mit seiner Entwicklung"

Das Lob der Kollegen half dabei. Vom bisherigen Kapitän Mark van Bommel zum Beispiel, oder von ganz oben. "Louis van Gaal ist sehr zufrieden mit der Entwicklung von Badstuber", sagte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge.

Und Uli Hoeneß verteidigte Lucios Freigabe gar mit dem neuen Mut zur Jugend. "Alle wollen immer, dass wir Junge integrieren. Wie soll ein Holger Badstuber den Sprung schaffen, wenn er keine Chance bekommt?", fragte der Manager. Auch Hoeneß vertraut auf Badstubers Talent, er hat ihm einen Profivertrag bis 2011 gegeben.

Van Gaals Musterschüler

Ob der allerdings unter dem körperlichen und mentalen Dauerstress bei den Bayern wirklich zur unumstößlichen Größe wird, muss sich noch zeigen. Gefestigt genug wirkt er, nicht aufgesetzt selbstbewusst, sondern entschlossen. Badstuber weiß offenbar auch, dass er noch vieles verbessern muss - und genau diese Bescheidenheit und Lernwilligkeit macht ihn zu van Gaals Musterschüler.

Auch Hermann Gerland, sein Förderer, jetziger Co-Trainer und früherer Freund seines im März verstorbenen Vaters, hat er neben seinen sportlichen Qualitäten auch mit seinem Charakter überzeugt. "Wenn ich einen Spieler als gut bezeichne, ist dies die größte Anerkennung, die er von mir erwarten kann", sagte Gerland einmal.

Lernprozess unter Hermann Gerland

Über Badstuber hat der zuweilen knorrige Westfale geschwärmt: "Holger ist herausragend." Stets ließ ihn Gerland in den vergangenen zwei Jahren in Bayerns Reserve im defensiven Mittelfeld spielen, um den Lernprozess zu forcieren. Der Druck sei auf dieser Position größer, das strategische Spiel werde gefördert.

Werner Kern, der Nachwuchs-Chef, traut dem Schwaben aus Memmingen alles zu: "Seine Entwicklungskurve zeigte immer nach oben. Wir waren schon immer davon überzeugt, dass er es packen kann und das Potential besitzt, ein internationaler Klassespieler zu werden." Nun müsse der Abiturient nur noch "ein Mann werden". Ein Vorbild dafür hat Holger Badstuber bereits: Kapitän John Terry vom FC Chelsea.



Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!