Das vordere Tabellenfeld der Bundesliga ist dicht gedrängt. Zwischen Platz 1 und 11 liegen gerade mal fünf Punkte.

Wer also ist wirklich auf Titelkurs? bundesliga.de prüfte die Teams anhand von 14 "meisterlichen" Kriterien auf ihre aktuelle Meisterform.

Ausschlaggebend waren einfache Daten wie Tore/Gegentore, Punkte pro Partie, Heim- und Auswärtssiege sowie Niederlagen in Prozent als auch der Zählerstand nach 8 Spieltagen.

Darüber hinaus flossen die Chancenverwertung, Schuss- und Passgenauigkeit, das Zweikampfverhalten, die Zahl der Torschüsse, der Anzahl von gegnerischen Schüssen aufs eigene Tor und der Anteil von Torwartparaden in die Wertung ein.

Dabei wurde der jeweilige Mindestwert der letzten 5 Deutschen Meister als Ausgangswert genommen. Teams, die diesen Wert augenblicklich erreichen oder überbieten, sammelten jeweils "Meisteranteile".

Das sind die Top-7-Teams des Meister-Checks:

HSV zu 64 Prozent "meisterlich"

Hamburg und Leverkusen erfüllten jeweils 9 der 14 Kriterien, die einen Meister ausmachen. Der HSV schneidet unter anderem bei der Punkteausbeute (2,2 Punkte pro Spiel) und der Passgenauigkeit (82 Prozent) meisterlich ab.

Bayer zu 64 Prozent "meisterlich"

Bei der Elf von Bruno Labbadia lassen unter anderem die Zahl der Tore (2,5) und die Torschüsse pro Partie (17,5), die Chancenverwertung (16,1 Prozent) sowie der Anteil von Auswärtssiegen (75 Prozent) für den weiteren Saisonverlauf Großes erwarten.

Hoffenheim zu 57 Prozent "meisterlich"

Die Sinsheimer überzeugen durch ihre Torausbeute (2,6 pro Partie), ihre Schussgenauigkeit (54,6 Prozent) und den Anteil von Heimsiegen (75 Prozent).

Bayern zu 50 Prozent "meisterlich"

Rang 11 in der Liga täuscht - die Spieldaten betreffend, bewegen sich die Münchner Bayern zu 50 Prozent auf Meisterniveau. In Sachen Zweikampfverhalten (55,2 Prozent gewonnen) und Passgenauigkeit (82 Prozent) erreicht der Rekordmeister sogar hervorragende Werte.

Wolfsburg zu 50 Prozent "meisterlich"

Am kommenden Wochenende tritt der VfL Wolfsburg beim FC Bayern an - und auch die Niedersachsen befinden sich in meisterlicher Verfassung - jedenfalls zu 50 Prozent, wie die Bayern. Nur 3,6 Schüsse lässt die Magath-Elf pro Partie aufs eigene Tor zu - und auch in Sachen Chancenverwertung (17,8 Prozent) mischen die "Wölfe" auf höchstem Niveau mit.

Schalke zu 43 Prozent "meisterlich"

Schalke 04 können in dieser Wertung derzeit nur Außenseiterchancen zugesprochen werden. "Meisterlich" waren vor allem die Leistungen der Schalker Keeper: Schober, Fährmann und Neuer konnten 78,4 Prozent der Bälle auf ihren Kasten parieren.

Bremen zu 36 Prozent "meisterlich"

Bremen ist noch nicht in Tritt. Nur die Trefferquote (2,8 pro Partie) und die hervorragende Passgenauigkeit (83,4 Prozent) können sich sehen lassen.