Im Training zeigt er schon wieder seine Tricks und Dribblings - ab Samstag soll Franck Ribery endlich auch wieder in der Bundesliga zaubern. Beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München wird das Comeback des Mittelfeldstars nach knapp viermonatiger Pause regelrecht herbeigesehnt.

"Er hebt die Mannschaft auf ein anderes Level, durch ihn haben wir noch mehr Qualität auf dem Platz. Er ist ein Weltklassespieler. Er kann ein Spiel durch seine Unberechenbarkeit alleine entscheiden", sagte Nationalspieler Philipp Lahm zur bevorstehenden Rückkehr des 26-Jährigen am Samstag (Sa., ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) bei Werder Bremen.

Keine Änderung am System

Auch Arjen Robben erwartet sich vom kleinen Franzosen einen weiteren Schub für die seit sieben Pflichtspielen siegreichen Bayern. "Das ist wichtig für die Mannschaft, dass er zurückkommt. Ich bin froh darüber. Franck ist ein Weltklassespieler", betonte der Niederländer. Er habe Ribery in den vergangegen Tagen im Training genau beobachtet: "Er hat nach seinen Verletzungen wieder richtig Freude. Der Spaß am Fußball ist bei ihm zurück."

Ribery hat seit dem 3. Oktober (0:0 gegen Köln) zunächst wegen einer Verletzung an der Patellasehne und zum Rückrundenstart wegen einer Nagelbettentzündung an beiden großen Zehen nicht mehr gespielt. Offen ist allerdings noch, ob der Nationalspieler in Bremen von Beginn an auflaufen wird.

Auch mit Ribery will Louis van Gaal am zuletzt praktizierten 4-4-2-System festhalten, obwohl die Ausrichtung mit dem Franzosen über die rechte und Robben über die linke Mittelfeldseite hinter zwei Spitzen sehr offensiv wäre. Der Bayern-Coach erwartet deshalb von "Robbery" mehr Disziplin in der Defensive, "sonst muss ich es wieder ändern". Auch Lahm erklärte zuletzt bereits, "dass beide verinnerlichen müssen, auch nach hinten zu arbeiten".

FCB will "viel in die Waagschale werfen"

Ein Thema bei den Bayern ist weiterhin auch die sportliche Zukunft von Ribery. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kündigte bereits an, dass der FC Bayern "viel in die Waagschale werfen will", um den 2011 auslaufenden Vertrag des 26-Jährigen zu verlängern.

Robben hat sich erst am Mittwoch wieder für einen Verbleib von Ribery beim FC Bayern und gegen dessen Wechsel zu Real Madrid ausgesprochen: "Es ist seine Wahl, aber ich hoffe, dass er hier bleibt. Hier ist er der große Star, da ist er einer von vielen."