Das zweite Trainingslager von Arminia Bielefeld ist seit 18:20 Uhr am Freitag (25. Juli), als der DSC-Tross pünktlich den Flughafen Hannover erreichte, zu Ende.

Im Pressegespräch zog Trainer Michael Frontzeck abschließend zufrieden Bilanz und äußerte sich wie folgt über...

...den Stand der Vorbereitung:
Ich bin mit dem Zustand der Mannschaft insgesamt sehr zufrieden. Wir haben relativ früh begonnen in diesem Jahr. Ich sehe die gesamte Vorbereitung im Paket. In den beiden Trainingslagern wurde viel an den Grundlagen gearbeitet. Ich denke, dass die Mannschaft grundsätzlich präpariert ist für die Saison. Ab jetzt werden wir an der Spritzigkeit, am Spielverständnis und am Torabschluss arbeiten.


...die Integration der Neuzugänge:
Die neuen Spieler wurden nahtlos integriert. Ich denke, dass alle zum Club und zu unseren Zielen passen. Nico Herzig merkt man an, dass er bereits als junger Spieler im Ausland (England - die Red.) war. Diese Zeit hat ihn reifen lassen. Er ist sehr selbständig.

Berat Sadik befindet sich in einem fantastischen körperlichen Zustand. Man hat schon bei seinem ersten Spiel für uns in Kreuztal gesehen, dass er trotz seiner Länge ein spielerisch starker Stürmer ist. Er verfügt über ein großes Potenzial. Auch Michael Lamey wird uns sicher weiterhelfen. Ihm fehlen gut zwei Wochen Arbeit mit der Mannschaft. Doch auch seine Integration lief problemlos.


...die Jung-Profis:
Robert Tesche ist von allen objektiv am weitesten. Er hat eine sehr gute Einstellung, will sich immer weiterentwickeln. Er macht da weiter, wo er in der letzten Saison aufgehört hat und ist ganz nah dran an der Stammelf. Thilo Versick hat ebenfalls überzeugt. Seine unglaubliche Schnelligkeit ist eine Qualität, die gesucht wird. Zudem hat er sich auch am Ball verbessert.

Maik Rodenberg hat ein tolles Trainingslager absolviert. Er hat den unbedingten Willen, sich zu verbessern. Zlatko Janjic hat sich als Option für den Bereich hinter den Spitzen präsentiert, auch wenn ihm zum Ende teilweise etwas die Kraft ausging.


...den Sieger des Trainingslagers:
Der Sieger der Tage hier in Österreich ist eindeutig die Mannschaft. Es gab erfreulicherweise keine gravierenden Verletzungen, fast alle Spieler haben den gesamten Umfang des Programms mitmachen können, obwohl bei einigen Einheiten sehr viel Feuer drin war. Auch gab es trotz des teilweise widrigen Wetters überhaupt keinen Lagerkoller. Von daher möchte und kann ich keinen Spieler herausnehmen. Ich glaube, dass alle Spieler unsere Ziele verinnerlichen und auf dem Platz umsetzen können.


...eine Saisonprognose:
Wir haben in der vergangenen Saison gut daran getan, nur auf uns zu schauen. Wenn wir da anknüpfen, wo wir am letzten Spieltag in Stuttgart aufgehört haben, werden wir erneut die Klasse erhalten. Die Bayern sind auch in dieser Serie wieder das Maß aller Dinge, jeder, der Meister werden möchte, hat sich an ihnen zu orientieren. Sehr interessant wird außerdem die Entwicklung beim VfL Wolfsburg zu beobachten sein.