Wer im Fantasy Manager Grund zum Jubeln haben möchte, sollte die drei goldenen Regeln des Scouts befolgen
Wer im Fantasy Manager Grund zum Jubeln haben möchte, sollte die drei goldenen Regeln des Scouts befolgen
Bundesliga

Der Scout: Drei goldene Regeln für den Erfolg!

Köln – Derzeit kennt mein Fantasy-Team nur eine Richtung: nach oben! Mit 2.510 Punkten habe ich mich bis auf Platz 13 der Gesamtwertung nach vorne gearbeitet. Mein klares Ziel für die letzten neun Spieltage ist ein Platz in den Top 10 der Endabrechnung. Und ich bin zuversichtlich, dass mir das gelingen wird. Schließlich habe ich im Laufe der ersten 25 Spieltage drei goldene Regeln entwickelt, die ihr unbedingt auch berücksichtigen solltet. Dann könnt ihr in der Tabelle im der Schlussphase der Saison noch eine Menge Boden gut machen.

Regel 1: Geduld bei Transfers

>>> Hier geht es direkt zum Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

>>> Matt "Der Experte": Die Lektionen der Saison

>>> James "Der Coach": Was ich seit Spieltag 1 gelernt habe

Wenn montags das Transferfenster öffnet, verschaffe ich mir schon einmal einen Überblick über meine Möglichkeiten. Welche Spieler muss ich aufgrund von Verletzungen oder Sperren verkaufen? Wer hat zuletzt enttäuscht oder am nächsten Spieltag eine schwere Aufgabe vor der Brust? Das sind meine Verkaufskandidaten. Anschließend überlege ich schon einmal, welche drei Spieler für den kommenden Spieltag gut in mein Team passen würden. Die Auswahl kann sich im Laufe der Woche immer mal ändern – was kein Problem ist, denn man sollte die Transfers noch nicht bestätigen! Das macht ihr am besten so spät wie möglich.

Video: Das ist der Fantasy Manager