München - Die Dortmunder Serie geht trotz des Unentschiedens gegen Hoffenheim weiter - denn drei Borussen haben es wieder in die "Elf des Spieltags" geschafft. Diesmal werden sie allerdings von einem anderen Team übertroffen.

Die Elf wird an jedem Spieltag von den bundesliga.de-Usern gewählt. Gleich zwei Spieler unter 20 Jahren tauchen diesmal auf - und ein alter Hase, der sich im Sommer eigentlich nur fit halten wollte...

Die Elf des 9. Spieltags im Überblick:

Tor:

Sebastian Mielitz (SV Werder Bremen): Den Wiese-Schock hat Werder gut verdaut: Der Bremer Ersatztorhüter hielt neun Schüsse, die auf sein Tor kamen - mehr Schüsse konnte in dieser Saison noch kein Keeper in einer Partie abwehren.

Abwehr:

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): Der linke Verteidiger des BVB kehrte nach seiner Sperre in der Europa League ins Team zurück, gewann 78 Prozent seiner Zweikämpfe und brachte 82 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Sein Kollege in der Verteidigung brachte gar 87 Prozent seiner Pässe zum eigenen Mann und kam überdies mit nur einem Foul aus.

Anatoliy Tymoshchuk (FC Bayern München): Unverhofft kommt oft: Eigentlich spielt der Ukrainer im defensiven Mittelfeld. Weil van Buyten verletzt ist, setzt ihn Trainer van Gaal aber in der Innenverteidigung ein - mit Erfolg: Tymoshchuk hatte fünf klärende Aktionen und brachte 83 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Phillip Lahm (FC Bayern München): Der Bayern-Rechtsverteidiger war wie immer ein Aktivposten, hatte 101 Ballkontakte, bereitete zwei Torschüsse vor und kam ohne Foul aus.

Mittelfeld:

Marko Marin (SV Werder Bremen): Der Dribbler erzielte den ersten Treffer im Spiel bei Borussia Mönchengladbach - seinem alten Verein - und gab fünf Torschüsse ab. Bestwert auf dem Platz!

Ilkay Gündogan (1. FC Nürnberg): Das große Talent in Reihen des "Clubs" erzielte sein erstes Saisontor und gab drei Torschüsse sowie vier Torschussvorlagen ab.

Antonio da Silva (Borussia Dortmund): Er war der Matchwinner gegen 1899, obwohl er sich im Sommer eigentlich nur im Training des BVB fit halten wollte. Dann gab ihn Dortmund einen Vertrag - da Silva dankte es erzielte nach seiner Einwechslung sein erstes Tor für die Borussia mit einem Freistoß in der Nachspielzeit.

Wesley (SV Werder Bremen): Erfolgreicher Brasilien-Import: Wesley erzielte sein erstes Pflichtspieltor für Werder, hatte 87 Ballkontakte und ging in die meisten Zweikämpfe im Team (15, davon zehn gewonnen).

Sturm:

Didier Ya Konan (Hannover 96): Dank ihm war das Spiel gegen Köln schon in der ersten Halbzeit entschieden. Der Stürmer erzielte seinen dritten Doppelpack in der Bundesliga und gewann 27 Prozent seiner Zweikämpfe.

Claudio Pizarro (SV Werder Bremen): Jetzt hat er den Rekord! Pizarro gab zwei Torschüsse sowie zwei Torschussvorlagen ab - vor allem aber erzielte er sein 134. Bundesligator und ist damit der erfolgreichste ausländische Torjäger aller Zeiten!