München - Gerade rechtzeitig vor dem Gipfeltreffen bei Bayern München hat sich Tabellenführer Borussia Dortmund wieder in Schwung gebracht und gegen St. Pauli einen höchst souveränen 2:0-Erfolg gefeiert. Mann des Spiels war Stürmer Lucas Barrios, der den Führungstreffer selbst erzielte und das Eigentor von St. Paulis Verteidiger Ralph Gunesch "vorbereitete". Die User von bundesliga.de wählten ihn daher auch zum "Spieler des 23. Spieltags".

Die Freude und Erleichterung waren förmlich greifbar, als Barrios zum Torjubel ansetzte. In vollem Lauf ging's vor die tobende schwarz-gelbe Südtribüne, die Eckfahne wurde Opfer des überschäumenden Jubels des Paraguayers mit Spitznamen "la pantera" - der Panther.

Seinen zehnten Saisontreffer hatte Borussias Toptorjäger geradezu herbeigesehnt, um die ersten Kritiken an seiner zuletzt etwas leichtfertigen Chancenauswertung verstummen zu lassen.

"Ich freue mich über den Treffer"

Nach dem Schlusspfiff gab sich der 26-Jährige, der bei der offiziellen Wahl zum "Spieler des 23. Spieltags" 32 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinigte, allerdings bescheiden und warf bereits den Blick auf die bevorstehende Aufgabe beim Rekordmeister: "Ich freue mich über den Treffer, den ich beigesteuert habe. Aber die ganze Mannschaft hat sehr stark gespielt und ihre Aufgaben erfüllt. Jetzt wollen wir in München gewinnen."

Zwar ohne eigenen Torerfolg gekrönt, aber ähnlich wichtig für den Teamerfolg war die Leistung von Franck Ribery im Auswärtsspiel des FC Bayern beim 1. FSV Mainz 05. Der französische Turbodribbler kommt nach seiner Verletzungspause immer besser in Fahrt, sorgte nicht nur in der Mainzer Abwehr für Gefahr und Verwirrung, sondern arbeitete auch mit nach hinten und gewann zahlreiche Zweikämpfe in der Rückwärtsbewegung. Mit 22 Prozent der Stimmen landete Ribery daher bei der Wahl auf Rang 2.

Baumann bringt "Wölfe" zur Verzweiflung

Knapp dahinter ergatterte Oliver Baumann den 3. Platz auf dem Treppchen. Der Freiburger Torhüter brachte mit seinen zahlreichen Glanzparaden die Angreifer des VfL Wolfsburg zur Verzweiflung und seinen Trainer zum Schwärmen. "Das war Weltklasse, ohne ihn hätte Wolfsburg ausgeglichen", verteilte SCF-Coach Robin Dutt Komplimente an seinen Schlussmann, der den 2:1-Sieg der Breisgauer festhielt und dafür mit 21 Prozent der Stimmen belohnt wurde.

Auf Platz 4 bei der Wahl mit zehn Prozent findet sich Hannovers Stürmer Didier Ya Konan wieder. Dem Ivorer gelangen beim 3:0-Erfolg der 96er gegen den 1. FC Kaiserslautern zum zweiten Mal in einer Bundesliga-Partie zwei Assists.

Fünfter bei der Abstimmung wurde Gladbachs Mohamadou Idrissou (acht Prozent), der gegen Schalke sein viertes Saisontor erzielte. Auf Platz 6 landete Leverkusens Sidney Sam (sieben Prozent), der an zwei der vier Bayer-Tore gegen den VfB Stuttgart beteiligt war.